Google Maps hält Euch in der richtigen Autobahn-Spur

Google Maps hält Euch ab sofort immer in der richtigen Spur
Google Maps hält Euch ab sofort immer in der richtigen Spur(© 2014 GoogleMaps, CURVED Montage)

Mal wieder die Ausfahrt verpasst? Google Maps verfügt ab sofort über eine neue Funktion, die Euch rechtzeitig darauf hinweist, in welche Spur Ihr Euch einreihen solltet, um sicher die richtige Autobahnausfahrt zu erwischen. Das Feature ist sowohl für Android als auch für iOS verfügbar und funktioniert nun auch in ausgewählten Ländern Europas, darunter Deutschland. 

Bei längeren Fahrten auf der Autobahn kann man schon mal mit seinen Gedanken woanders sein, sodass die richtige Ausfahrt plötzlich vorbeigerauscht ist und mehrere Kilometer Umweg zu fahren sind. Oder Ihr bemerkt erst im letzten Moment die Abzweigung, sodass Ihr im Kamikaze-Stil drei Spuren kreuzen müsst, um die Ausfahrt noch zu erwischen. Damit solche Situationen nicht mehr entstehen, hat Google seine Maps-App jetzt endlich auch auf dieser Seite des Atlantiks mit einem Fahrspurassistenten ausgestattet, wie auf dem Google Europe Blog zu lesen ist. Dieser sagt Euch rechtzeitig Bescheid, auf welcher Spur Ihr fahren solltet, um die nächste Autobahnausfahrt sicher erwischen zu können.

Google Maps: Immer die richtige Ausfahrt in Europa

Der Fahrspurassistent funktioniert bei aktivierter Turn-by-Turn-Navigation und schlägt sowohl auf mehrspurigen Fahrbahnen als auch vor Kreuzungen per Sprachanweisung die für die ausgewählte Route am besten geeignete Spur vor. Die Funktion steht ab sofort in Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, Großbritannien und Irland zur Verfügung. Die Google Maps-App könnt Ihr Euch gratis entweder im Google Play Store oder im App Store herunterladen.


Weitere Artikel zum Thema
Nokia 8 im Test: HMDs erstes Top-Smart­phone im Hands-on [mit Video]
Marco Engelien
Her damit !6Das Display des Nokia 8 überzeugt auf den ersten Blick
Nach dem Nokia 6 kommt das Nokia 8. Warum der Zahlensprung berechtigt ist und was HMDs Top-Smartphone anderen Geräten voraus hat, erfahrt Ihr hier.
Apple Watch 3 soll eSIM statt physi­scher SIM-Karte erhal­ten
Lars Wertgen
Die Apple Watch 3 erscheint voraussichtlich Ende 2017
Die Apple Watch 3 erhält angeblich eine eSIM. Dabei sind die Zugangsdaten zum Mobilfunknetz im Speicher der Uhr statt auf einer Chipkarte gespeichert.
iPhone 8: Neue Fotos sollen Kompo­nen­ten der kabel­lo­sen Lade­sta­tion zeigen
Guido Karsten4
Das Ladepad für iPhone 8 und iPhone 7s könnte den Bildern zufolge eine runde Form besitzen
Schon im November 2016 hieß es, das iPhone 8 könne kabellos geladen werden. Nun sind Bilder aufgetaucht, die Teile der Ladestation zeigen sollen.