Google Maps ist jetzt für das iPhone X angepasst

Google Maps nutzt von nun an auch die Display-Ecken des iPhone X aus
Google Maps nutzt von nun an auch die Display-Ecken des iPhone X aus(© 2017 CURVED)

Das iPhone X besitzt ein ganz spezielles Design, das nur dann richtig zur Geltung kommt, wenn Entwickler ihre Apps daran anpassen. Google hat dies nun für Google Maps erledigt. Der Kartendienst greift nach einem Update auf die komplette Bildschirmfläche zu.

Das iPhone X weist rechts und links der Notch am oberen Bildschirmrand zwei Display-Ecken auf, die ohne ein entsprechendes Update von keiner App unterstützt werden. Als eine der am häufigsten verwendeten Apps in Apples App Store gehört Google Maps aber natürlich auch zu den Anwendungen, die eine entsprechende Aktualisierung zeitnah erhalten.

Kartenmaterial auch in den Ecken

Google hat den Kartendienst vier Wochen nach dem Release des iPhone X nun mit einem entsprechenden Update versehen. Nach der Installation von Version 4.41 zeigt Google Maps nun auch in den Ecken neben der Notch sein Kartenmaterial an. Menüs und andere Elemente nutzen die zusätzliche Bildschirmfläche ebenfalls aus.

Neben den Anpassungen speziell für das ungewöhnliche Display des iPhone X will Google laut des offiziellen Change-Logs mit dem Update auch einige Fehler in Google Maps behoben haben. Welche Probleme die Aktualisierung aber im Detail ausräumen soll, verrät das Unternehmen leider nicht. Die neue Version des Kartendienstes kann wie immer kostenlos aus dem App Store heruntergeladen werden.


Weitere Artikel zum Thema
Apple knöpft sich Entwick­ler wegen Bild­schirm-Aufzeich­nung vor
Sascha Adermann
Apple geht gegen heimliches Datensammeln vor, um die Privatsphäre der Nutzer zu schützen.
Apple reagiert auf das heimliche Datensammeln beliebter iPhone-Apps und droht den Entwicklern harte Strafen an. Hat Google ein ähnliches Problem?
Beliebte iPhone-Apps nehmen offen­bar das Gesche­hen auf eurem Bild­schirm auf
Sascha Adermann
Auch auf dem iPhone Xs Max können Apps eure Bildschirm-Eingaben offenbar aufzeichnen
Gläserne iPhone-Nutzer? Offenbar zeichnen diverse beliebte Apps das Nutzungsverhalten genau auf. Sogar sensible Daten könnten dadurch in Gefahr sein.
Diese iPho­nes dürfen ab sofort in Deutsch­land nicht mehr verkauft werden
Francis Lido
Peinlich !23Das iPhone 8 darf Apple in Deutschland aktuell nicht mehr verkaufen
Qualcomm hat Sicherheiten hinterlegt, um ein Verkaufsverbot für bestimmte iPhones zu erwirken. Über Händler sind diese aber noch verfügbar.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.