Google Maps lässt euch jetzt Disney World besuchen

Das Cinderella-Schloss in Walt Disney World Florida
Das Cinderella-Schloss in Walt Disney World Florida(© 2018 picture alliance / © Bruce Coleman/Photoshot)

Google hat seinen Kartendienst beziehungsweise Street View mit vielen neuen Bildern bestückt, die "vom glücklichsten Ort der Welt" stammen. Mit dem Dienst für virtuelle Erkundungstouren in Google Maps könnt ihr nun nämlich Disneyland und Disney World in den USA einen Besuch abstatten.

Da die Parks aus mehreren Erlebniswelten bestehen, können Besucher ohne Ortskenntnis leicht den Überblick verlieren. Insgesamt hat Google nun elf Disney-Parks in Street View verankert, die sich so für eine virtuelle Rundtour anbieten. Die meisten davon gehören zu Walt Disney World in Florida, die übrigen zu Disneyland in Kalifornien. Sucht in Google Maps oder direkt in Street View einfach nach den Parks und ihr könnt den Ausflug starten.

Viel zu sehen

Wer noch nie in einem Freizeitpark oder gar in Disneyland war, der hat vielleicht nur eine grobe Vorstellung davon, wie groß diese sein können. Bevor ihr euch also in der virtuellen Fototour des Magic Kingdom Parks von Walt Disney World verlauft, werft vielleicht besser einen Blick auf die Satellitenansicht des ganzen Parks in der Nähe von Orlando. Hier wird klar, dass die einzelnen Themen- und Wasserparks zum Teil weit voneinander entfernt liegen.

Wer Disneyworld und Disneyland in den USA gern einmal genauer per Street View erkunden möchte, dürfte also einiges zu tun haben. Das trifft aber wohl auch auf Google und das Team mit den Street-View-Kameras zu, denn Disney erweitert seine Parks immer wieder um neue Bereiche und gestaltet alte um.

Weitere Artikel zum Thema
Google Maps: Bald können Nutzer Unter­neh­men Nach­rich­ten schi­cken
Christoph Lübben
Dank stetig neuen Features könnt ihr mit Google Maps immer mehr unternehmen
Google Maps erlaubt es euch künftig, Unternehmen zu kontaktieren. Der Dienst erhält eine eigene Messenger-Funktion.
Warnt Google Maps künf­tig genauer vor Unfäl­len?
Lars Wertgen1
Google plant neue Features für seinen Kartendienst (hier in Android Auto)
Google Maps soll künftig besser über Verkehrsstörungen informieren. Eine Schlüsselrolle soll dabei der Nutzer selbst spielen.
Google Maps legt größe­ren Fokus auf Barrie­re­frei­heit
Guido Karsten
Google Maps liefert immer mehr Auskünfte über die Barrierefreiheit bestimmter Orte
Google Maps soll Menschen mit Behinderungen noch nützlichere Informationen bieten. Eine wichtige Rolle nehmen dabei die sogenannten Local Guides ein.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.