Google Maps: neue Fahrplansuche

Am Montag erklärte die Deutsche Bahn (DB) in Berlin ihre Kooperation mit Google. Google hat unterdessen "Google Transit" in Deutschland freigeschaltet. Die Kunden der DB sollen in Zukunft über den Kartendienst der Suchmaschine Informationen zu ihren Zugverbindungen erhalten. Das Angebot soll Empfehlungen für den Nah- und Fernverkehr geben.

Google startet "Google Transit" in Deutschland

In die Suchmaske bei Google müssen die Reisenden Ziel- sowie Abfahrtsort eintippen, um die zeitlich nächste Abfahrtsmöglichkeit zu erfahren. Datum und Uhrzeit der Abfahrt können nach Belieben geändert werden. Nach einer erfolgreichen Eingabe zeigt der Dienst Zugtyp, Uhrzeit und Reisedauer an. Der Ticketkauf ist mittels Deeplink möglich.

„Die Kooperation mit Google ist eine weitere wichtige Ergänzung unserer Serviceleistungen. Jetzt findet der Reisende die Bahn genau dort, wo er übergreifend Informationen für seine Reiseplanung sucht. (...)" Das erklärte Ulrich Homburg, Vorstand Personenverkehr DB.

Google mobil: Nun auch für DB-Züge

Nahverkehr noch nicht komplett erfasst

Spiegel Online hat in einem Artikel geschildert, dass das Angebot nicht den gesamten Nahverkehr umfasse.  Google soll erklärt haben, in Zukunft weitere Nahverkehrsdaten in den Dienst einfließen lassen zu wollen.

Die Fahrplandaten der DB können derzeit eigentlich nicht von der breiten Masse zum Beispiel zur Programmierung zusätzlicher Apps genutzt werden, da sie nicht bereitgestellt werden.  Um die Qualität des eigenen Angebots nicht zu gefährden, soll die Bahn erklärt haben, kooperiere der Konzern nur mit ausgesuchten Partnern.

Foto: Google