Google Maps: Standortfreigabe schickt jetzt auch euren Akku-Status mit

Teilt ihr euren Standort mit Google Maps, wissen eure Freunde künftig, wie lange ihr das noch machen könnt
Teilt ihr euren Standort mit Google Maps, wissen eure Freunde künftig, wie lange ihr das noch machen könnt(© 2017 CURVED)

Wenn ihr euren Standort mit Google Maps künftig freigebt, dürfte das Feature euren Freunden eine weitere Information anzeigen. Offenbar erhalten diese auch euren Akku-Status. Das ist womöglich gerade dann praktisch, wenn euer Smartphone nicht mehr viel Energie hat.

Google hat laut Android Police wohl gerade erst damit begonnen, die Akku-Anzeige für das Standort-Feature zu verteilen. Es könnte also noch etwas dauern, ehe ihr die Funktion selbst nutzen könnt. Bei einer Standortfreigabe wird euren Freunden künftig die verbleibende Akkuladung eures Smartphones in Prozent angegeben. Gleich rechts neben der Angabe, wie weit ihr von der anderen Person entfernt seid.

Keine Sorge, nur der Akku ist leer

Eure Freunde sehen dann also, wenn euer Smartphone nur noch einen niedrigen Energiestand hat. Wenn euer Standort plötzlich also verschwindet und ihr auch nicht auf Nachrichten oder Anrufe reagiert, wissen sie, dass euer Akku höchstwahrscheinlich einfach nur leer ist – und dass sie sich keine Sorgen machen müssen. Ist euer Energiespeicher auf der anderen Seite voll geladen, wissen eure Freunde, dass ihr euren Standort ohne Probleme auch noch über einen längeren Zeitraum teilen könnt – bekanntlich verbraucht das GPS-Modul von Smartphones verhältnismäßig viel Energie.

Offenbar zeigt der Akku-Status in der Standortfreigabe auch an, wenn ihr das Smartphone gerade aufladet – etwa unterwegs mit einer Powerbank. Insgesamt soll das Feature sehr präzise arbeiten: Sobald euer Standort aktualisiert wird, zeigt Google Maps demnach den dazugehörigen Ladestatus zu diesem Zeitpunkt an. Aus der Quelle geht jedoch nicht hervor, ob ihr das Teilen der Akku-Informationen auf Wunsch unterbinden könnt.


Weitere Artikel zum Thema
Google Maps zeigt nun auch Ampeln an
Michael Keller
Google Maps könnte das Ampel-Feature schon bald einführen
Zeigt euch Google Maps bald auch Ampeln an? Der Suchmaschinenriese testet das praktische Feature derzeit in den USA.
Google Maps: Das passiert, wenn ihr mit 99 Handys durch die Stadt zieht
Lars Wertgen
Gefällt mir9Google Maps
Ein Mann hat das System von Google Maps ausgetrickst und ein "Verkehrschaos" verursacht. Er benötigte dafür nur einen Handkarren und 99 Smartphones
Google Maps trifft Über­set­zer: Nie wieder lost in trans­la­tion
Guido Karsten
Google Maps bietet auf Reisen allerhand Unterstützung
Google Maps ist eine äußerst nützliche App. Ein Update fügt nun eine weitere Funktion hinzu, die gerade Auslandsreisen einfacher gestalten kann.