Google Maps zeigt Euch nun Stau-Zeiten an

Google Maps versorgt die Nutzer mit neuen Informationen
Google Maps versorgt die Nutzer mit neuen Informationen(© 2017 CURVED)

Wenn die tägliche Rush Hour anbricht, möchten Autofahrer überall, nur nicht inmitten des Staus stecken. Google Maps könnte den Wunsch zukünftig erfüllen. Ein neues Feature informiert, zu welcher Tageszeit die Straßen dicht sind.

Wenn Nutzer von Android-Smartphones in Google Maps Start und Ziel eingegeben haben, tippen sie auf "Routeninfos" und bekommen ein Balkendiagram angezeigt, aus dem hervorgeht, zu welcher Zeit sie die ausgewählte Strecke voraussichtlich am schnellsten zurücklegen können und wann mit Stau zu rechnen ist.

Rush Hour umgehen

Die Informationen erleichtern es Autofahrern, Routen effektiver zu planen und auf Reisen Zeit zu sparen. Die grauen Balken geben an, wann die ausgewählte Strecke in den nächsten Stunden für gewöhnlich am schnellsten zu bewältigen ist. So könnt Ihr unter anderem der Rush Hour entgehen oder auf die Bahn umsteigen. Über den Balken der aktuellen Zeit legt Google Maps einen farbigen Graph, der über die Live-Situation informiert. Ihr seht so, ob aktuell weniger Verkehr als üblich ist und es sich lohnt, rasch loszufahren oder Ihr lieber noch eine halbe Stunde warten solltet, da die Reisezeit dann entspannter und kürzer wäre.

Die Darstellung ähnelt einem Feature der Google-Suchergebnisse, dank dem Ihr die Stoßzeiten, die Live-Besuchsdaten und die durchschnittliche Besuchsdauer von Orten wie Restaurants oder Einkaufsmeilen einsehen könnt. Google Maps integrierte bereits Street View in die Navigation, erinnert Euch an günstig gelegene Parkplätze sowie Lieblingsrouten. Auch Tempolimits sollen demnächst vermehrt angezeigt werden.

Weitere Artikel zum Thema
"Für dich": Google Maps wird noch persön­li­cher
Lars Wertgen
Google Maps liefert euch bald individuelle Vorschläge
Google Maps schlüpft noch tiefer in die Rolle des Reiseleiters: Der "Für dich"-Tab empfiehlt konkret Orte, die zu euren Interessen passen sollen.
Google Maps lässt sich bald über den Google Assi­stant steu­ern
Francis Lido
Google Maps: Die auf der Google I/O angekündigte Google-Assistant-Integration kommt
Ersten Nutzern steht der Sprachassistent in Google Maps offenbar bereits zur Verfügung. Der Rollout scheint allerdings langsam zu erfolgen.
Google Maps: Bald können Nutzer Unter­neh­men Nach­rich­ten schi­cken
Christoph Lübben
Dank stetig neuen Features könnt ihr mit Google Maps immer mehr unternehmen
Google Maps erlaubt es euch künftig, Unternehmen zu kontaktieren. Der Dienst erhält eine eigene Messenger-Funktion.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.