Google Maps zeigt Euch nun Stau-Zeiten an

Google Maps versorgt die Nutzer mit neuen Informationen
Google Maps versorgt die Nutzer mit neuen Informationen(© 2017 CURVED)

Wenn die tägliche Rush Hour anbricht, möchten Autofahrer überall, nur nicht inmitten des Staus stecken. Google Maps könnte den Wunsch zukünftig erfüllen. Ein neues Feature informiert, zu welcher Tageszeit die Straßen dicht sind.

Wenn Nutzer von Android-Smartphones in Google Maps Start und Ziel eingegeben haben, tippen sie auf "Routeninfos" und bekommen ein Balkendiagram angezeigt, aus dem hervorgeht, zu welcher Zeit sie die ausgewählte Strecke voraussichtlich am schnellsten zurücklegen können und wann mit Stau zu rechnen ist.

Rush Hour umgehen

Die Informationen erleichtern es Autofahrern, Routen effektiver zu planen und auf Reisen Zeit zu sparen. Die grauen Balken geben an, wann die ausgewählte Strecke in den nächsten Stunden für gewöhnlich am schnellsten zu bewältigen ist. So könnt Ihr unter anderem der Rush Hour entgehen oder auf die Bahn umsteigen. Über den Balken der aktuellen Zeit legt Google Maps einen farbigen Graph, der über die Live-Situation informiert. Ihr seht so, ob aktuell weniger Verkehr als üblich ist und es sich lohnt, rasch loszufahren oder Ihr lieber noch eine halbe Stunde warten solltet, da die Reisezeit dann entspannter und kürzer wäre.

Die Darstellung ähnelt einem Feature der Google-Suchergebnisse, dank dem Ihr die Stoßzeiten, die Live-Besuchsdaten und die durchschnittliche Besuchsdauer von Orten wie Restaurants oder Einkaufsmeilen einsehen könnt. Google Maps integrierte bereits Street View in die Navigation, erinnert Euch an günstig gelegene Parkplätze sowie Lieblingsrouten. Auch Tempolimits sollen demnächst vermehrt angezeigt werden.


Weitere Artikel zum Thema
Android O: Devel­oper Preview 4 ist für Pixel und Nexus erschie­nen
Michael Keller
Android O soll noch im Sommer 2017 offiziell erscheinen
Google hat die Developer Preview 4 von Android O veröffentlicht. Entwickler können die Vorabversion auf Pixel- und Nexus-Geräten testen.
iOS 11 Beta 4 steht Entwick­lern ab sofort zur Verfü­gung
Michael Keller1
Mit iOS 11 wird auch die Fotos-App neue Funktionen erhalten
Apple hat für Entwickler die vierte Beta von iOS 11 und macOS High Sierra veröffentlicht. Die Public Betas dürften in naher Zukunft folgen.
"Zelda: Breath of the Wild" erhält auf dem PC nun sogar Koop-Modus
Guido Karsten
Für den Koop-Modus von "Zelda: Breath of the Wild" müssen viele Änderungen vorgenommen werden
Ein Koop-Modus für "Zelda: Breath of the Wild"? Die Entwickler der CEMU-Version des Abenteuerspiels haben begonnen, Mods zu basteln.