Google Nest Hub: So viel kostet das Smart Display in Deutschland

Der Google Nest Hub ist der ideale Küchenhelfer
Der Google Nest Hub ist der ideale Küchenhelfer(© 2019 Google)

In unserer Vorschau auf die Google I/0 2019 haben wir bereits darüber spekuliert, dass uns ein neues Smart Display erwartet. Mit Google Nest Hub und Google Nest Hub Max hat der Suchmaschinenriese nun zwei solcher Geräte im Portfolio. Nur eines davon ist aber wirklich neu.

Beim Google Nest Hub handelt es sich im Grunde genommen um den in den USA bereits seit 2018 erhältlichen Home Hub. Dieser ist nun unter der neuen Bezeichnung auch in Deutschland erhältlich. Für 129 Euro erhaltet ihr ein Smart Display, das gleichzeitig als Schaltzentrale für euer Smart Home dienen kann. Der matte Bildschirm misst 7 Zoll in der Diagonale und ist von einem relativ breiten Rand umgeben.

Smart Display und Hub in einem

Über zwei Mikrofone nimmt der Google Nest Hub eure Sprachbefehle entgegen. Der Hersteller hat selbstverständlich seinen Google Assistant in das Gerät integriert. Das Smart Display tritt in Konkurrenz zu Geräten wie dem Amazon Echo Show und fühlt sich besonders in der Küche zuhause. Denn ihr könnt darüber beispielsweise Koch-Rezepte auf YouTube anschauen. Aber auch der Abruf von Verkehrs- und Wetterinformationen, Terminen und vielem mehr ist möglich.

Der Google Nest Hub informiert euch über den Verkehr(© 2019 Google)

Der Google Nest Hub bietet euch auch eine Touch-Bedienung. Das ermöglicht es euch etwa, euer Smart Home über das sogenannte Home-View-Dashboard zu steuern. Benutzt ihr das Smart Display gerade einmal nicht, fungiert es auf Wunsch als digitaler Bilderrahmen.

Darüber hinaus hat der Hersteller den Google Nest Hub Max vorgestellt, der vorerst nicht in Deutschland erscheint. Er ist nicht nur größer (10 Zoll), sondern bringt auch eine Kamera mit. Diese ist nicht nur für Video-Anrufe vorgesehen, sondern soll auch euer Zuhause überwachen können. Außerdem erkennt die Kamera euer Gesicht, woraufhin das Smart Display für euch relevante Informationen anzeigt. Zudem reagiert die Kamera auf Handgesten.


Weitere Artikel zum Thema
Mit Handy bezah­len: So funk­tio­niert Mobile Payment
Sebastian Johannsen
Mit dem Smartphone zu bezahlen, ist für viele längst selbstverständlich
Ihr wollt kontaktlos mit eurem Handy bezahlen? Wir stellen euch Mobile-Payment-Anbieter vor und verraten, wie ihre Bezahldienste funktionieren.
Android 11: Update-Über­sicht – diese Handys bekom­men die Aktua­li­sie­rung
Francis Lido
UPDATEHer damit11Auf Pixel 3 XL (Bild) und Co. steht Android 11 bereits als stabile Version zur Verfügung
Android 11 kommt – aber nicht für alle Smartphones zur selben Zeit. Lest jetzt, welche Geräte das Update erhalten haben oder noch bekommen.
Google Pixel 5 im Test: Das iPhone 12 mini der Android-Welt?
Christoph Lübben
Her damit19Das Google Pixel 5 macht viele Dinge richtig. Aber es gibt auch Schwächen
Das Google Pixel 5 im Test: Hier erfahrt ihr, wieso das kompakte Handy trotz Mittelklasse-Chip irgendwie doch ein Flaggschiff ist.