Google Nest Hub: So viel kostet das Smart Display in Deutschland

Der Google Nest Hub ist der ideale Küchenhelfer
Der Google Nest Hub ist der ideale Küchenhelfer(© 2019 Google)

In unserer Vorschau auf die Google I/0 2019 haben wir bereits darüber spekuliert, dass uns ein neues Smart Display erwartet. Mit Google Nest Hub und Google Nest Hub Max hat der Suchmaschinenriese nun zwei solcher Geräte im Portfolio. Nur eines davon ist aber wirklich neu.

Beim Google Nest Hub handelt es sich im Grunde genommen um den in den USA bereits seit 2018 erhältlichen Home Hub. Dieser ist nun unter der neuen Bezeichnung auch in Deutschland erhältlich. Für 129 Euro erhaltet ihr ein Smart Display, das gleichzeitig als Schaltzentrale für euer Smart Home dienen kann. Der matte Bildschirm misst 7 Zoll in der Diagonale und ist von einem relativ breiten Rand umgeben.

Smart Display und Hub in einem

Über zwei Mikrofone nimmt der Google Nest Hub eure Sprachbefehle entgegen. Der Hersteller hat selbstverständlich seinen Google Assistant in das Gerät integriert. Das Smart Display tritt in Konkurrenz zu Geräten wie dem Amazon Echo Show und fühlt sich besonders in der Küche zuhause. Denn ihr könnt darüber beispielsweise Koch-Rezepte auf YouTube anschauen. Aber auch der Abruf von Verkehrs- und Wetterinformationen, Terminen und vielem mehr ist möglich.

Der Google Nest Hub informiert euch über den Verkehr(© 2019 Google)

Der Google Nest Hub bietet euch auch eine Touch-Bedienung. Das ermöglicht es euch etwa, euer Smart Home über das sogenannte Home-View-Dashboard zu steuern. Benutzt ihr das Smart Display gerade einmal nicht, fungiert es auf Wunsch als digitaler Bilderrahmen.

Darüber hinaus hat der Hersteller den Google Nest Hub Max vorgestellt, der vorerst nicht in Deutschland erscheint. Er ist nicht nur größer (10 Zoll), sondern bringt auch eine Kamera mit. Diese ist nicht nur für Video-Anrufe vorgesehen, sondern soll auch euer Zuhause überwachen können. Außerdem erkennt die Kamera euer Gesicht, woraufhin das Smart Display für euch relevante Informationen anzeigt. Zudem reagiert die Kamera auf Handgesten.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Pay im Faden­kreuz: Kommt jetzt Google Pay auf das iPhone?
Francis Lido
Unfassbar !5Kontaktlos mit dem iPhone bezahlen – bald auch über Google Pay?
Deutschland könnte den Weg für Google Pay auf dem iPhone ebnen. Der Bundestag fordert, dass Apple den NFC-Chip im iPhone freigibt.
Samsung Galaxy S10: Vierte Android-10-Beta in Deutsch­land verfüg­bar
Francis Lido
UPDATEHer damit !10Die Android-10-Beta kommt auf alle Modelle der Galaxy-S10-Reihe
Samsung Galaxy S10, S10+ und S10e bekommen derzeit die Beta zu Android 10. In Kürze soll die Testversion auch erste Geräte in Deutschland erreichen.
Google Maps trifft Über­set­zer: Nie wieder lost in trans­la­tion
Guido Karsten
Google Maps bietet auf Reisen allerhand Unterstützung
Google Maps ist eine äußerst nützliche App. Ein Update fügt nun eine weitere Funktion hinzu, die gerade Auslandsreisen einfacher gestalten kann.