Google Nexus 5: Neuauflage mit 64 GB Speicher geplant?

Her damit !49
LG soll bereits an einer 64-GB-Version des Google Nexus 5 arbeiten
LG soll bereits an einer 64-GB-Version des Google Nexus 5 arbeiten(© 2014 CURVED)

Weder Google noch LG haben bisher offiziell bekanntgegeben, an einem neuen Ableger des Nexus 5 zu arbeiten. Wie TK Tech News nun aber unter Berufung auf nicht näher genannte Quellen berichtet, sollen die Koreaner die Arbeiten an einem neuen 64-GB-Modell des Smartphones aufgenommen haben.

Bereits Ende letzten Jahres erschien das Google Nexus 5, das vom südkoreanischen Elektronik-Konzern LG produziert wird, im Handel. Auch wenn LG für die Weiterentwicklung der Nexus-Reihe nicht mehr zuständig ist, planen die Südkoreaner nun offenbar eine erweiterte Version vom Nexus 5, die mit 64 GB internem Speicher ausgestattet ist. Da das Smartphone sonst zwar ordentlich, aber nicht mehr mit aktuellen High-End-Komponenten ausgestattet ist, könnte es mit dem vergrößerten Speicher und einem passenden Preisschild durchaus seine Käufer finden.

Drei neue Nexus-Geräte von drei unterschiedlichen Herstellern

Fast mit jeder neuen Versionsnummer ist ein anderer Hersteller für die Entwicklung und Produktion der Smartphones und Tablets für Google zuständig. Waren Samsung, HTC, LG und Asus bereits für einige ältere Nexus-Geräte zuständig, liegen die nächsten Aufträge wohl bei LG, HTC und Motorola. Während HTC nämlich am erwarteten Nexus 9 mit 64-Bit Tegra K1-Prozessor feilt, soll Motorola den Nachfolger des Nexus 5 entwickeln, dessen Lebensspanne durch ein neues 64-GB-Modell von LG nun verlängert werden könnte. Auch, wenn die so mehrfach aufgeteilte Produktion etwas konfus wirkt, darf zumindest davon ausgegangen werden, dass alle neu erscheinenden Geräte mit Googles neuem Betriebssystem Android L kompatibel sein werden.

Weitere Artikel zum Thema
Die ersten iPhone X verlas­sen China
Francis Lido4
Das iPhone X ist ab dem 27. Oktober 2017 vorbestellbar
Das iPhone X könnte zum Verkaufsstart wohl schwer erhältlich sein. Die erste verschiffte Ladung enthielt angeblich nur 46.500 Einheiten.
Schwere WLAN-Sicher­heits­lücke KRACK betrifft vor allem Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
WLAN-Verbindungen sind derzeit besonders gefährdet
Experten warnen davor, dass der WPA2-Standard von WLAN massive Sicherheitslücken aufweist. Android-Geräte seien besonders davon betroffen.
Huawei Mate 10 Lite vorge­stellt: Das kann der Mittel­klasse-Able­ger
Christoph Lübben3
Das ist das Huawei Mate 10 Lite in Blau
Das Huawei Mate 10 Lite ist offiziell: Zu den Besonderheiten des Mittelklasse-Smartphones gehören zwei Dualkameras sowie ein Front-LED-Blitz.