Google Nexus 9 beweist im Antutu-Benchmark Power

Her damit !44
Im Nexus 7 steckte ein Tegra 3. Im Nexus 9 arbeitet der neue Tegra K1 Denver
Im Nexus 7 steckte ein Tegra 3. Im Nexus 9 arbeitet der neue Tegra K1 Denver(© 2014 CURVED)

Das Google Nexus 9 dürfte einiges an Power unter dem Display haben: Ein frisch ins Netz gestellter Screenshot soll das Antutu-Benchmark-Ergebnis des Tablets zeigen – und das bestätigt nicht nur die vermutete technische Ausstattung, sondern deutet auch auf eine durchaus flotte System-Performance hin.

Gerade erst verriet ein vermeintlich echter Screenshot eines CPU-Z-Benchmarks, dass im kommenden Google Nexus 9 wohl Nvidias neuer Tegra K1 Denver Chip mit 64-Bit-Unterstützung zum Einsatz kommt, und schon gibt es das nächste Leak. Ebenfalls von der unbekannten Quelle von TKTechNews stammt der Screenshot vom Antutu-Test, den das Google Nexus 9 offenbar mit stattlichen 45923 Punkten abschließt.

Google Nexus 9 läuft mit Android 5.0 Lemon Meringue Pie

Aber auch neue Daten zur Ausstattung können dem neuen Benchmark-Ergebnis des Google Nexus 9 entnommen werden: So zeigt das Logbuch klar, dass Android-Version 5 bereits installiert ist. Dies überrascht im Grunde nicht, da die 64-Bit-Version des Nvidia Tegra K1 sonst auch nicht ihr volles Potential ausschöpfen könnte. Auch zu sehen ist die beeindruckende Quad-HD-Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln und ein anderes etwas unscheinbares Detail, das aber durchaus interessant ist.

Die IMEI ist verdächtig

Sie ist zwar durchgestrichen, doch ist auch eher relevant, dass das getestete Google Nexus 9 überhaupt eine IMEI besitzt. Die 15-stelligen Seriennummern werden nämlich nur an Geräte vergeben, die eine Mobilfunkverbindung besitzt. Bisherige Nexus-Tablets sind aber immer zunächst nur in einer Wi-Fi-Version erschienen. Könnte es also sein, dass Google das Nexus 9 direkt zum Release auch als LTE-fähige Variante anbieten wird?


Weitere Artikel zum Thema
Gear VR, DeX und Co: Das ist Samsungs Zube­hör für das Galaxy S8
Samsung bietet reichlich Zubehör für das neue Galaxy-Flaggschiff an.
Das Galaxy S8 bekommt reichlich Zubehör: unter anderem ein Update der Gear VR und die DeX Station, die aus dem Smartphone einen PC macht.
Samsung DeX verwan­delt das Galaxy S8 in einen PC-Ersatz
1
Das Bindeglied zwischen Smartphone und Monitor: Samsung "Docking Experience", kurz DeX.
Um das Galaxy S8 stärker als Arbeitsgerät zu etablieren, hat Samsung die DeX Station präsentiert. Das Modul verwandelt das Smartphone in einen PC.
Mehr Immer­sion, mehr Kontrolle: Samsung bringt Gear VR mit Control­ler raus
Die größte Neuerung an der Gear VR ist der beiliegende Controller.
Die Samsung Gear VR erhält 2017 ebenfalls ein Update. Für mehr Kontrolle und einfachere Navigation legt Samsung der VR-Brille einen Controller bei.