Google Now Launcher: Nun für alle Geräte ab Android 4.1

Naja !15
Der Google Now Launcher bringt einige praktische Features mit
Der Google Now Launcher bringt einige praktische Features mit(© 2014 YouTube/GoogleMobile)

Nur für Nexus-Geräte gibt es den Google Now Launcher schon seit fast einem Jahr. Jetzt dürfen auch die Besitzer anderer Smartphones oder Tablets ohne Umwege die Launcher-App installieren. Einzige Voraussetzung: Das Gerät muss bereits mit Android 4.1 oder neuer betrieben werden. „Okay Google – installiere den Google Now Launcher!“

Der Google Now Launcher ersetzt den Standard-Launcher, also quasi die Desktop-Umgebung Eures Mobilgeräts, mit einer anderen Oberfläche – und fügt einige Funktionen hinzu. Für Android gibt es bereits etliche Alternativ-Launcher. Besonders empfehlenswert sind beispielsweise GO launcher EX, ADW.Launcher, Nova Launcher oder auch der hübsche Themer (Beta) von Mycolorscreen. Oft weichen die Alternativen nicht nur optisch stark von ursprünglichen Stock-Launchern ab. Technisch wenig versierte Nutzer sind dann schnell verunsichert.

Google bietet deshalb den für den Massenmarkt tauglichen Google Now Launcher an. Der greift nur begrenzt in bestehende Oberflächen ein, fügt aber einige mehr oder weniger nützliche Funktionen hinzu. Bisher gab es den Launcher fast ausschließlich für Nexus-Geräte. PhoneArena zufolge lässt sich die App ab sofort auf allen Geräten installieren, die wenigstens schon mit Android 4.1 laufen.

Google Now – jetzt einfach „rauswischen“

Nach der Installation von Google Now Launcher lässt sich die Erweiterung mit einem Wisch von links nach rechts auf dem Startbildschirm herauswischen. Zum Vorschein kommt die Now-Kartenfunktion mit für den aktuellen Standort wichtigen Informationen oder auch eine Terminübersicht. Die „Okay Google“-Sprachfunktion sollte auf allen Homescreens und teilweise auch in Apps zugänglich sein. Andere Modifikationen sind eher marginaler Natur. Mit der transparenten Statusleiste beispielsweise kommen Wallpaper nun noch besser zur Geltung. Im Video stellt Google die wichtigsten Features kurz vor.


Weitere Artikel zum Thema
HTC Vive Wire­less Kit und Vive Tracker im Hands-on [mit Video]
Stefanie Enge
Bei der kabellosen Variante der HTC Vive hängt am Kabel nur ein Akkupack, das Ihr in die Tasche stecken müsst
Endlich kabellos in der Virtual Reality unterwegs? Fast. Wir konnten das Wireless Kit und den Vive Tracker für die HTC Vive auf dem MWC ausprobieren.
Play­sta­tion Plus: Diese kosten­lose Spiele kommen im März
Die Playstation 4 von Sony
Sony hat die Spiele für Playstation Plus bestätigt: Tearaway Unfolded und Disc Jam kommen im März kostenlos auf die Playstation 4.
Offi­zi­ell: Samsung Flow lässt Euch jedes Windows 10-Gerät entsper­ren
Guido Karsten
Samsung Flow soll Nutzern einen fließenden Wechsel zwischen mehreren Geräten ermöglichen
Samsung Flow erhält ein großes Update. Wie Samsung nun bestätigte, werden Nutzer damit in Zukunft auch mehrere Windows 10-PCs entsperren können.