Google Pay: Erfolgt Deutschland-Start noch im Juni?

Her damit !5
In einigen anderen Ländern ist Google Pay bereits verfügbar
In einigen anderen Ländern ist Google Pay bereits verfügbar(© 2015 Google)

Google wird den Deutschland-Start seines elektronischen Bezahldienstes Google Pay wohl in den nächsten Wochen verkünden. Das Unternehmen stellt den Service angeblich Ende Juni 2018 vor, meldet das Handelsblatt aus Finanzkreisen.

Hinterlegt ihr in dem Dienst zum Beispiel Kreditkarten, nehmt ihr Zahlungen über Apps vor oder zahlt in teilnehmenden Geschäften kontaktlos mit eurem Smartphone; integrierte Near Field Communication (NFC) vorausgesetzt. Google Pay wird hierzulande allerdings zunächst nicht alle Features mitbringen. Angeblich lassen sich Kundenkarten erst einmal nicht hinterlegen. Erweitert Google das Projekt, könnten künftig auch Girokarten verwendet werden. Diese zu integrieren sei technisch relativ einfach, berichten mit dem Projekt vertraute Personen.

Erste Nutzer haben App bereits

Wenig überraschend nennen diese die Commerzbank als einen der Partner. Zuletzt informierte die Comdirect (eine Tochtergesellschaft der Commerzbank) seine Kunden bereits auf einer Fragen-Antworten-Seite über Google Pay. Als Mitarbeiter den Schnellschuss bemerkten, nahmen sie die Seite wieder vom Netz. Ein weiteres Indiz für einen zeitnahen Start des Bezahldienstes gab Google selbst: Auf den Smartphones einiger deutscher Nutzer tauchte die App bereits auf. Auch ein paar Android-Geräte in unserer Redaktion haben die Anwendung schon erhalten.

Google stellte sein Mobile-Payment-Zahlungssystem schon 2015 vor, damals noch als Android Pay. In anderen Ländern wie Großbritannien, Spanien, Australien und in den USA wurde der Dienst bereits ausgiebig getestet und auch veröffentlicht. Das iOS-Pendant Apple Pay gibt es hierzulande ebenfalls noch nicht – dafür nahezu flächendeckend in ganz Europa.


Weitere Artikel zum Thema
Smart Home mit Nest-Gerä­ten: Darauf soll­tet ihr beim Kauf achten
Christoph Lübben
Nest produziert bereits seit mehreren Jahren diverse Smart-Home-Geräte. Auch ein intelligentes Thermostat gehört dazu.
Nest ist einer der bekannteren Smart-Home-Hersteller. Wir haben für euch wissenswerte Informationen über dessen Produkte zusammengetragen.
Google Maps kann ab sofort Freun­den sagen, wann ihr ankommt
Lars Wertgen
Praktisch: Google Maps teilt immer mehr Live-Daten
Der Kartendienst Google Maps wurde erneut um eine Funktion erweitert: Unterwegs teilt ihr mit euren Freunden nun noch mehr Live-Daten.
Android-Apps sollen auf eurem Smart­phone weni­ger Platz verbrau­chen
Michael Keller2
Top-Smartphones wie das Samsung Galaxy Note 9 bieten sehr viel Speicherplatz
Android-Apps werden größer und die Smartphone-Speicher wachsen mit: Google will nun dafür sorgen, dass Anwendungen wieder kleiner werden.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.