Google Pay: PayPal-Integration sorgt für Probleme

Google Pay ist in Deutschland seit Juni 2018 verfügbar
Google Pay ist in Deutschland seit Juni 2018 verfügbar(© 2018 CURVED)

"Zahlung nicht möglich" – diesen Hinweis erhalten derzeit viele Nutzer, die im Geschäft per Smartphone und Google Pay bezahlen möchten. Offenbar steht das Problem in Zusammenhang mit dem Bezahldienst PayPal. Die Suche nach der Ursache dauert an.

Dass die Zahlung via Google Pay nicht funktioniert, merken die Nutzer derzeit natürlich vor allem an der Kasse. Betroffen seien solche Kunden, die den Bezahldienst von Google mit PayPal verknüpft haben, berichtet das GoogleWatchBlog. Nach dem gescheiterten Bezahlvorgang sollen Nutzer dann E-Mails erhalten, in denen zunächst die Zahlung und dann die Stornierung bestätigt wird. Zumindest entsteht den Nutzern offenbar kein finanzieller Schaden.

Gegenseitige Schuldzuweisung

Die Kundendienste von Google und PayPal sind sich offenbar nicht einig darüber, wo die Ursache für den Fehler liegt. Laut des PayPal-Supports rühre das Problem vermutlich von Wartungsarbeiten her, die bei Google Pay durchgeführt werden. Der Kundenservice des Google-Dienstes wiederum verweist aber offenbar auf Wartungsarbeiten, die aktuell bei PayPal stattfinden sollen.

Somit ist bisher ungeklärt, was das eigentliche Problem ist. Im besten Fall verlasst ihr euch aktuell (Stand: 1. März 2019) nicht ausschließlich auf das Bezahlen mit dem Smartphone, sondern habt eine Alternative zur Hand. Google Pay steht als Zahlungsmethode mit dem Smartphone seit Juni 2018 in Deutschland zur Verfügung. Die Integration von PayPal erfolgte im Oktober 2018. Viele Kunden freute dieser Schritt, da etliche Banken nicht mit dem Bezahldienst von Google kooperieren wollen.


Weitere Artikel zum Thema
Smart Glas­ses: Sind Augmen­ted-Reality-Bril­len endlich alltags­taug­lich?
Benjamin Kratsch
SmartGlasses1
Der Hype um Google Glasses war schnell wieder vorbei. Doch mit dieser Art von Smart Glasses könnten Augmented-Reality-Brillen zum Trend werden.
Google spei­chert eure Einkäufe? Das hängt von eurer Mail-Adresse ab
Christoph Lübben
Das Tracking klappt wohl nur, wenn ihr Gmail mit einer Google-Mail-Adresse nutzt
Google kennt eure Einkäufe aus vielen Jahren? Nicht immer: Offenbar erfolgt das Tracking in einem Fall nicht, selbst wenn ihr die Gmail-App nutzt.
Android: Google bringt euch scrol­lende Screens­hots – aber viel zu spät
Christoph Lübben
Supergeil !5Auf Smartphones wie dem Google Pixel 3 XL gibt es selbst mit Android Q keine scrollenden Screenshots
Zu wenig, zu spät: Google will euch endlich scrollende Screenshots ermöglichen. Das Ganze kommt aber nicht mehr 2019 mit Android Q.