Google Pay: Sind bald Zahlungen über QR Codes möglich?

Google Pay gibt es mittlerweile in Deutschland – Geld könnt ihr mit der App aber noch nicht senden
Google Pay gibt es mittlerweile in Deutschland – Geld könnt ihr mit der App aber noch nicht senden(© 2018 CURVED)

Google Pay wird bald wohl um ein neues Feature ergänzt: Geld senden via QR-Codes. Im Netz sind Fotos aufgetaucht, die die Funktion bereits zeigen sollen. In Deutschland könnte es aber noch etwas dauern, bis die Zahlungsmöglichkeit verfügbar ist.

Über Google Pay kann Geld an Freunde gesendet werden, indem ihr die Telefonnummer oder den E-Mail-Kontakt von einer Person auswählt. In Deutschland ist jenes Feature zwar noch nicht freigeschaltet, dennoch erweitert Google die Technologie offenbar bereits. Künftig können Nutzer Geldbeträge versenden und empfangen, wenn sie mit ihrem Smartphone QR-Codes einlesen, berichtet die Android-Leakerin Jane Wong auf Twitter. Den Tweet mit zwei Screenshots findet ihr am Ende des Artikels.

Schneller Scan, schnelle Zahlung

Die Bezahlmöglichkeit könnte zum Beispiel nützlich sein, wenn ihr jemandem etwas verkauft, jene Person aber nicht in euren Kontakten habt. Der Käufer könnte von eurem Smartphone den QR-Code scannen und den Geldbetrag so rasch überweisen. Womöglich könnte das Feature auch hilfreich sein, wenn ihr unterwegs seid und für mehrere Freunde einen Betrag auslegt. Diese könnten euren QR-Code scannen und ihre Schulden begleichen. Bargeld würde so überflüssig.

Wann Google die Funktion (oder zumindest die herkömmliche Geldsendung) freischaltet und zu welchem Zeitpunkt Nutzer auch hierzulande von dem Feature Gebrauch machen können, ist bislang nicht bekannt. In der Vergangenheit dauerte es leider immer etwas länger, bis Google-Pay-Neuerungen in Deutschland verfügbar waren.


Weitere Artikel zum Thema
Google Home mit Amazon Music verbin­den: Kopp­lungs­mo­dus nutzen
Guido Karsten
Vielleicht möchtet ihr ja den Bundesliga-Audiokommentar von Amazon Music per Google Home abrufen
Der Streaming-Dienst Amazon Music wird von Google Home, Home Mini und Co. nicht unterstützt. Deswegen müsst ihr aber nicht auf Musik verzichten.
Google Home: Darum soll­tet ihr mehrere Benut­zer anle­gen
Guido Karsten
Mit mehreren Benutzerkonten wird Google Home noch nützlicher
Google Home kann euch an der Stimme erkennen und seine Dienste auf euch abstimmen. Dafür müsst ihr in jedoch mit mehreren Google-Konten verbinden.
Google Home, Home Mini und Home Max: Welcher Laut­spre­cher ist für wen?
Lars Wertgen
Google Home soll euch im Alltag unterstützen
Googles smarte Lautsprecher gibt es in verschiedenen Ausführungen: Das sind die Unterschiede zwischen Google Home, Home Mini und Home Max.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.