In Google Pay findet ihr nun auch gekaufte Tickets und Kundenkarten

Supergeil !5
Google Pay ist mehr als nur kontaktloses Bezahlen
Google Pay ist mehr als nur kontaktloses Bezahlen(© 2018 CURVED)

Google Pay hilft euch bald beim Sparen, Punkte sammeln und Organisieren. Künftig kann die App Angebote, digitale Einkäufe und mehr automatisch entdecken und an einem Ort für euch speichern. Zumindest, sofern ihr eine andere Google-App verwendet.

Ein neues Feature für Google Pay ist nach und nach für immer mehr Nutzer verfügbar: Ihr könnt nun Tickets, Kundenkarten und Rabatt-Angebote in die App holen. Diese tauchen dann im Reiter "Karten" auf. Eine große Welle an Werbe-Angeboten müsst ihr aber nicht befürchten. Die Anwendung importiert laut 9to5Google Tickets und Co. einfach aus eurem E-Mail-Postfach, wenn ihr dieses über Gmail nutzt.

Google Pay: Feature erreicht Deutschland

Wir haben das Feature von Google Pay bereits erhalten. In den "Einstellungen" findet ihr unter "Allgemeine Einstellungen" die Option "Aus Gmail importieren". Anschließend fragt euch die App, ob ihr sie mit Gmail verknüpfen möchtet. Danach ist die Einrichtung bereits abgeschlossen und ihr müsst nur noch abwarten, bis das Programm die Inhalte gefunden hat. Dazu zählen auch bei Anbietern gesammelte Punkte.

Sind Kundenkarten und Angebote übertragen worden, solltet ihr die entsprechenden Mails dennoch nicht aus eurem Postfach löschen. In dem Fall würden auch die Einträge in Google Pay verschwinden. Einen entsprechenden Hinweis dazu findet ihr auch in der App. Wenn ihr das Feature doch nicht mehr nutzen wollt, könnt ihr die Verknüpfung jederzeit in den App-Einstellungen wieder aufheben.


Weitere Artikel zum Thema
Gmail Dark Mode akti­vie­ren: So macht ihr das Licht aus
Jörg Geiger
Gmail Dark Mode aktivieren – wie geht das?
Der Gmail Dark Mode verleiht eurem Postfach ein dunkles Ambiente. Wie das geht und ob ihr das Feature überall nutzen könnt, erfahrt ihr hier.
Huawei Watch 3 soll kommen: Doch mit welchem Betriebs­sys­tem?
Christoph Lübben
Wie ihr Vorgänger könnte die Huawei Watch 3 auf Googles Wear OS setzen (Bild: Huawei Watch 2)
Angeblich erwartet uns bald die Huawei Watch 3. Der Hersteller hätte für die Uhr zwei Betriebssysteme zur Auswahl – welches wäre besser geeignet?
Das Google Pixel 4 per Finger­schnip­pen steu­ern – dank Radar-Funk­tion
Lars Wertgen
Im Vergleich zum Pixel 3XL (Foto) hat das Google Pixel 4 keine Notch
Google bleibt sich auch beim Pixel 4 treu und setzt ein klassischen Design. Das Innenleben ist dafür umso spannender. Gibt es ein Radar-Feature?