Google Photo Sphere: Panoramafotos für iOS

Weg damit !8
Mit Googles App Photo Sphere Camera lassen sich einfach und schnell 360-Grad-Panoramabilder aufnehmen.
Mit Googles App Photo Sphere Camera lassen sich einfach und schnell 360-Grad-Panoramabilder aufnehmen.(© 2014 Google)

Mit Apples eigener Foto­-App lassen sich einfach und schnell beeindruckende 360­-Grad-Panoramabilder herstellen. Jetzt ist mit Photo Sphere Camera von Google eine erstklassige Alternative für iOS-Geräte erschienenen, die mit interessanten neuen Features aufwartet.

Mit Photo Sphere lassen sich nämlich nicht nur beeindruckende Panorama­bilder knipsen, ansehen und teilen, sondern die 360­-Grad-Fotos lassen sich anschließend auch im Handumdrehen auf Google Maps veröffentlichen. Dies ist besonders hilfreich, wenn man seine Panorama­bilder schnell einem großen Publikum zugänglich machen möchte, zum Beispiel um seine Eindrücke von einer Veranstaltung zu teilen oder um den eigenen Firmeneintrag bei Google mit schicken Panorama­fotos aufzuwerten.

Vorteil Photo Sphere

Das Ergebnis der mit Google Photo Sphere angefertigten Panorama­bilder kann auf jeden Fall qualitativ überzeugen. So bietet das fertige Panorama­foto neben dem üblichen Rundum­Fotostreifen oben und unten eine wesentlich größere Bildfläche. Das Ergebnis wirkt dann eher wie die von Google Street View bekannten Bilder und lässt sich ebenso einfach betrachten, indem man sich durch das ganze Foto bewegen kann. Das Anfertigen der Panorama­bilder ist bei Apples Foto-­App jedoch etwas besser gelöst, da der Auslöser beim Aufnehmen der Fotos automatisch während der Drehung im Raum betätigt wird. Bei Photo Sphere muss jedoch jedes Foto einzeln beim Nutzer aufgenommen werden, bevor die Software anschließend ein Panorama­bild daraus fertigt. Photo Sphere Camera kann kostenlos heruntergeladen werden und ist eine gute Alternative zur Lösung von Apple.


Weitere Artikel zum Thema
So viel sind Google, Face­book, Spotify und Co. den Nutzern wert
Christoph Lübben2
Mark Zuckerberg hat vielleicht doch nicht so viel zu grinsen: Facebook ist vielen Nutzern wohl nur wenig Geld wert
Laut einer Umfrage könnten viele Nutzer nur für eine hohe Summe im Jahr auf Google, Spotify, Netflix und Co. verzichten. Und wie ist es bei Facebook?
Amazon Echo und Co.: So viel Strom verbrau­chen Smart-Home-Geräte
Lars Wertgen
Der größte Echo saugt mit 2,6 Watt am Strom
Smart-Home-Geräte hören immer mit und stehen rund um die Uhr auf Abruf. Das verbraucht Strom – bei den einen mehr, bei anderen weniger.
Moto G6 soll Android P erhal­ten – Android Q nicht mehr
Lars Wertgen3
Auf monatliche Sicherheitsupdates müsst ihr bei dem Moto G6 verzichten
Das Moto G6 soll mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis punkten, bekommt aber wohl nur wenige Updates. Immerhin Android P gibt es wohl noch.