Google Pixel 2: Alle drei Modelle sollen Snapdragon 835 erhalten

Her damit !11
Der Nachfolger des Pixel XL heißt während der Entwicklung mutmaßlich "Muskie"
Der Nachfolger des Pixel XL heißt während der Entwicklung mutmaßlich "Muskie" (© 2016 CURVED)

"Walleye", "Muskie" und "Taimen": Unter diesen Codenamen soll Google derzeit drei Modelle des Google Pixel 2 entwickeln. Nun sind die drei Namen beim AOSP (Android Open Source Project) aufgetaucht – und zwar in Verbindung mit Qualcomms aktuellem Top-Chipsatz Snapdragon 835.

In Verbindung mit den drei Codenamen wird beim AOSP der Prozessor "MSM8998" gelistet, wie Winfuture berichtet. Dabei handelt es sich um den Snapdragon 835, der demnach voraussichtlich alle drei Ausführungen des Pixel 2 antreiben wird. Angesichts der Aussage von Rick Osterloh, dass Google die Pixel-Reihe weiterhin im High-End-Bereich halten möchte, ist es keine Überraschung, dass auch der Top-Chip des Jahres 2017 verbaut wird. Osterloh zufolge werden die neuen Geräte im Herbst dieses Jahres erscheinen.

Großes Display

Die letzten Gerüchte zum Pixel 2 drehten sich in erster Linie um das Display: Demnach könnten die Smartphones einen Bildschirm erhalten, der wie beim LG G6 ein Verhältnis von 18:9 aufweist. Google selbst soll darauf einen Hinweis geliefert haben, da bis zum Herbst möglichst viele Apps dieses Format unterstützen sollen – und das sicherlich nicht nur für das LG G6 und das Galaxy S8.

Beim Display des Pixel 2 soll Google Gerüchten zufolge auf OLED-Technologie setzen. Ein entsprechender Deal für die Lieferung solcher Panels sei zwischen dem Unternehmen und LG abgeschlossen worden. Der Auftrag könnte angesichts des großen Volumens sogar den Nachfolger mit einschließen, also das Pixel 3, mit dessen Release im Jahr 2018 gerechnet wird.