Google Pixel 2 zeigt sich mit breiten Display-Rändern

Weg damit !21
So soll das Google Pixel 2 aussehen.
So soll das Google Pixel 2 aussehen.(© 2017 Twitter/Evan Blass)

Womöglich fallen die Ränder um das Display des Google Pixel 2 größer aus, als zunächst gedacht. Im Netz sind Bilder aufgetaucht, die Vorder- und Rückseite des kommenden Top-Smartphones zeigen sollen. Offenbar wurde das Design nur leicht im Vergleich zum Vorgänger angepasst.

Das auch unter dem Codenamen "Walleye" bekannte Google Pixel 2 soll wie das erste Google Pixel aus dem Jahr 2016 breite Ränder oberhalb und unterhalb des Displays besitzen, berichtet der Leak-Experte Evan Blass auf Venturebeat. Dem geleakten Renderbild zufolge unterscheidet sich das kommende Smartphone von seinem Vorgänger durch eine leicht veränderte Gehäuseform, die deutlich eckiger wirkt. Zudem ist der Lautsprecher oberhalb des Bildschirmes offenbar breiter. An der Position der seitlichen physischen Tasten habe sich nichts geändert.

Keine Dualkamera

Auf der Rückseite des Google Pixel 2 soll sich erneut mittig ein Fingerabdrucksensor befinden. Ein Antennenstreifen auf der unteren Hälfte ist nicht zu erkennen, dieser ist beim Vorgänger vorhanden. Dafür ist der in einem anderen Farbton gehaltene Bereich auf der oberen Hälfte der Rückseite deutlich geschrumpft. Angeblich stattet Google sein Top-Smartphone nicht mit einer Dualkamera aus. Es ist lediglich eine Linse auf dem geleakten Bild sichtbar.

Das Google Pixel 2 weist demnach optisch nur wenige Veränderungen im Vergleich zum Google Pixel auf. Das könnte beim Pixel 2 XL, das unter dem Codenamen "Taimen" entwickelt werde, anders aussehen: Während das kleine Modell von HTC hergestellt werden soll, übernehme LG die Produktion der XL-Variante. Zumindest beim LG G6 und LG V30 kommt ein FullVision-Display zum Einsatz, das nahezu die komplette Vorderseite einnimmt. Es ist möglich, dass der Hersteller auch für das Pixel 2 XL auf diesen Bildschirm zurückgreift – sofern Google hier keine klaren Vorgaben für das Design gemacht hat.