Google Pixel 3: Dieses Zubehör gibt es

Das Google Pixel 3 und 3 XL verdienen eine ordentliche Schutzhülle
Das Google Pixel 3 und 3 XL verdienen eine ordentliche Schutzhülle(© 2018 CURVED)

Das Google Pixel 3 vor Schäden bewahren oder zum Spielen verwenden: Am Abend des 9. Oktober 2018 hat Google seine neuen Top-Smartphones der Öffentlichkeit präsentiert. Zu den beiden High-End-Geräten gibt es jede Menge Zubehör – eine Auswahl stellen wir euch vor.

Wenn ihr euch ein Pixel 3 oder 3 XL zulegt, müsst ihr euch um den fehlenden Klinkenanschluss keine Sorgen machen: Google liefert die Smartphones mit passenden Kopfhörern aus. Dabei handelt es sich allerdings nicht um kabellose Kopfhörer wie die Pixel Buds. Die Ohrhörer werden per USB-C-Kabel mit dem Abspielgerät verbunden. Sie bieten einen Knopf, über den ihr etwa den Google Assistant oder neue Benachrichtigungen aufrufen könnt. Solltet ihr die Kopfhörer verlieren, beträgt der Neupreis im Google Store 35 Euro.

Damit fallen die Kopfhörer noch günstiger aus als das Netzteil, das ebenfalls per USB-C mit dem Pixel 3 verbunden wird. Sollte dieses Zubehör kaputt oder verloren gehen, kostet euch die Neuanschaffung bei Google 45 Euro. Wenn ihr trotz USB-C einen Kopfhörer mit klassischem 3,5-mm-Klinkenanschluss verwenden wollt, braucht ihr einen Adapter. Kostenpunkt: 12 Euro.

Schutzhüllen und Ladestationen

Wie schon bei den Vorgängern Pixel 2 und Pixel 2 XL bietet Google auch für die Nachfolger passende Schutzhüllen an. So gibt es etwa das sogenannte Stoff-Case auch für das Pixel 3. Die Schutzhülle mit Google-Logo kostet 45 Euro und ist in vier Farben erhältlich: Graphit, Fog, Indigo, und Pink Moon. Alternativ gibt es das "Google My Case", das ihr zum Beispiel mit einem Foto personalisieren könnt. Für diese Schutzhülle beträgt der Preis im Google Store 50 Euro.

Auch von Drittanbietern gibt es bereits Schutzhüllen für das Pixel 3. So hat etwa der bekannte Hüllen-Hersteller Otterbox schon das "Symmetry Series Case" im Angebot, mit dem das Smartphone gegen Stürze und Kratzer geschützt wird. Die Hülle ist in Schwarz verfügbar, der Preis liegt bei knapp 35 Euro. Die Ausführung der Schutzhülle für das Pixel 3 XL kostet euch 40 Euro.

Um das Smartphone kabellos aufzuladen, könnt ihr den Google Pixel Stand benutzen. Die neue Version der Station ermöglicht euch die Nutzung des Google Assistant auch beim Laden. So könnt ihr bestimmte Routinen einstellen, also zum Beispiel ein Umgebungslicht vor dem Wecken; oder die automatische Aktivierung des "Bitte Nicht Stören"-Modus vor dem Schlafengehen.

So sieht der Pixel Stand für Pixel 3 und 3 XL von der Seite aus.(© 2018 CURVED)

Gaming und Fotografie

In den USA fällt das Angebot an Zubehör für Pixel 3 und 3 XL größer aus als hierzulande. Aber vielleicht schaffen es einige der Accessoires auch noch in den deutschen Store. Dazu gehört zum Beispiel der Controller Gamevice GV186, der das Smartphone im Landschafts-Modus mit Buttons und Steuerkreuzen an der Seite ausstattet. In den USA kostet das Gadget laut Android Authority lediglich 80 Dollar.

Wie die Vorgänger verfügen auch Pixel 3 und 3 XL über hervorragende Kameras. Um noch bessere Fotos zu erhalten, könnt ihr die Smartphones mit einer zusätzlichen Ansteck-Linse versehen. Das "Moment Photo Case & Wide Lens Kit" gibt es in vergleichbarer Form bereits für das Pixel 2. Es wird sich zeigen, ob dieses Zubehör auch in Deutschland erscheint.


Weitere Artikel zum Thema
Reines Android: Darum sind "längere" Screens­hots nicht möglich
Christoph Lübben
Geräte mit purem Android wie das Pixel 3 XL bieten ab Werk keine "längeren" Screenshots
Keine "längeren" Screenshots auf Google Pixel und Co.: Android bietet das Feature wohl auch weiterhin nicht ab Werk an. Aber es gibt einen Workaround.
Google Pixel 3a: 2016 will sein Design zurück
Lars Wertgen
Das Google Pixel 3XL (Foto) bekommt künftig wohl das Pixel 3a zur Seite gestellt
Das Google Pixel 3a könnte vom Start weg ein Klassiker werden: Ein Bild soll das Design des Smartphones zeigen, das wir aus alten Zeiten kennen.
Huawei Mate 30 Pro und Android: So steht es um das Lizenz-Problem
Francis Lido
Halten auch deutsche Nutzer das Huawei Mate 30 Pro bald in ihren Händen?
Bekommen Huawei Mate 30 Pro und Co. bald die lang ersehnten Google-Dienste? Der CEO des Herstellers hat sich dazu geäußert.