Google Pixel 3 Lite: Günstiges Modell soll auch als XL-Ausführung kommen

Die Rückseite des Google Pixel 3 Lite XL soll ähnlich aussehen wie bei seinem teureren Vorbild
Die Rückseite des Google Pixel 3 Lite XL soll ähnlich aussehen wie bei seinem teureren Vorbild(© 2018 CURVED)

Bereits seit Längerem gibt es Gerüchte und Leaks zu einem mutmaßlichen Google Pixel 3 Lite. Nun heißt es, Google werde seine aktuelle Smartphone-Reihe sogar um ein viertes Modell erweitern: Das Video über diesem Artikel soll das Design des Google Pixel 3 Lite XL zeigen.

Das von Leak-Experte Steve Hemmerstoffer und 91mobiles veröffentlichte Rendervideo soll das Google Pixel 3 Lite mit seiner XL-Ausführung vergleichen. Während das kleinere Modell angeblich ein 5,5 großes Display besitzt, soll der Bildschirm des größeren 6 Zoll in der Diagonale messen. Beide Displays lösen offenbar in Full HD Plus auf. Anders als das Pixel 3 XL kommt das Google Pixel 3 Lite XL anscheinend ohne eine Notch aus (Aussparung am oberen Rand des Screens). Dafür scheint der Bildschirmrand jedoch auch breiter auszufallen.

Bringt Google die Klinke zurück?

Außerdem sollen Google Pixel 3 Lite und Lite XL lediglich einen Front-Lautsprecher und nur ein Objektiv auf der Vorderseite bieten. Die Linse ragt außerdem angeblich deutlich aus dem Rahmen heraus. Erfreulicherweise sollen die beiden günstigeren Geräte aber einen 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss besitzen, der oben platziert ist. Bei den teureren Modellen hat Google auf einen solchen verzichtet. In die Unterseite hat der Hersteller anscheinend einen USB-C-Anschluss und zwei Lautsprecher-Grills integriert. Letztere könnten laut 91mobiles entweder Stereo-Sound ermöglichen, oder nur der Optik dienen.

Es gibt aber wohl auch Gemeinsamkeiten zu den bereits erhältlichen Pixel-3-Geräten: So sollen auch die Rückseiten der Lite-Modelle zweifarbig gehalten sein – auch wenn das aus dem Video zum Teil nicht eindeutig hervorgeht. Besser zu erkennen ist das Design in dem Tweet am Ende dieses Artikels. Keine Überraschung ist, dass Google wohl nur eine Hauptkamera verbaut. Unterhalb dieser ist ein Fingerabdrucksensor zu sehen. Statt auf ein Glas-Finish setzt Google bei der Rückseite wohl auf Polycarbonat.


Weitere Artikel zum Thema
Warten auf das Honor 20 Pro: Android-Sperre bremst Release
Christoph Lübben
Das Honor 30 Pro hat einen Super-Zoom – und erscheint womöglich super spät
Das Honor 20 Pro wird nicht pünktlich sein: Die fehlende Android-Lizenz von Huawei könnte das Top-Modell deutlich später erscheinen lassen.
Hat Huawei eine Alter­na­tive zum Google Play Store gefun­den?
Christoph Lübben
Weg damit !11Auf bereits erhältlichen Geräten wie dem Huawei P Smart (2019) ist der Google Play Store noch vorhanden
Sollte Huawei auch weiterhin keine Android-Lizenz mehr besitzen, braucht es eine Alternative zum Google Play Store: Diese könnte "Aptoide" heißen.
Smart Glas­ses: Sind Augmen­ted-Reality-Bril­len endlich alltags­taug­lich?
Benjamin Kratsch
Her damit !8SmartGlasses1
Der Hype um Google Glasses war schnell wieder vorbei. Doch mit dieser Art von Smart Glasses könnten Augmented-Reality-Brillen zum Trend werden.