Google Pixel 4 XL auf Bildern: Mit dieser Kamera haben wir nicht gerechnet

Nachdem der Hersteller das kleinere Modell bereits teilweise gezeigt hat, gibt es nun umfangreiches inoffizielles Bildmaterial zum Google Pixel 4 XL. Und dieses zeigt ein Feature, das uns zumindest ein wenig überrascht.

Im Video über diesem Artikel soll das Google Pixel 4 XL von allen Seiten zu sehen sein. Es stammt vom renommierten Leak-Experten Steve Hemmerstoffer und dürfte das Design daher realitätsgetreu abbilden. Auf der einfarbigen Glas-Rückseite des Flaggschiffs befindet sich demnach eine Triple-Kamera. Das kleine Modell besitzt dagegen "nur" eine Dual-Kamera. Bisher unterschieden sich die Hauptkameras der großen und kleinen Pixel-Modelle nicht voneinander. Unklar ist, wie sich Triple-Kamera des Pixel 4 XL zusammensetzt.

Das perfekte Porträt-Smartphone?

Vermutlich handelt es sich bei der Zweitlinse um ein Tele-Objektiv, wie es auch im kleineren Pixel 4 zum Einsatz kommen soll. Die dritte könnte laut PriceBaba eine ToF-Linse sein, die für die Tiefenwahrnehmung zuständig ist. Sollte es so kommen, könnte das Google Pixel 4 XL das beste Porträt-Smartphone 2019 werden. Denn die Kamera-Software des Suchmaschinenriesen sorgt schon bei den aktuellen Modellen für beeindruckende Ergebnisse. Wir sind gespannt, zu was ein Google-Flaggschiff mit einer Triple-Kamera im Rücken in der Lage ist.

Endlich ein Google-Smartphone mit schmalen Rändern

Die Dual-Frontkamera sitzt zusammen mit dem Hörer im oberen Display-Rand. Dieser hätte sicherlich noch schmaler ausfallen können, wenn Google wie Samsung beim S10 auf ein Loch im Bildschirm setzen würde. Dennoch: Im Vergleich zum Vorgänger wäre das gezeigte Design ein großer Fortschritt. Denn das Pixel 3 XL sorgte mit seiner Riesen-Notch für so manchen Lacher. Das kleinere Modell und das Pixel 3a haben dagegen Display-Ränder in einer Breite, die längst nicht mehr zeitgemäß ist.

Google Pixel 4 ohne 3,5-mm-Kopfhöreranschluss

Rechts neben dem Hörer könnte Google Hemmerstoffer zufolge Komponenten verbauen, die für eine Gestensteuerung ohne Berührung vorgesehen sind. Aber auch ein Modul für eine 3D-Gesichtserkennung könnte er sich hier vorstellen. Ebenfalls auffällig: Nirgends ist ein Fingerabdrucksensor zu erkennen. Womöglich befindet er sich also unter dem Display des Google Pixel 4 XL. Der Bildschirm soll 6,25 Zoll in der Diagonale messen. Einen 3,5-mm-Anschluss für kabelgebundene Kopfhörer bringt das Smartphone den Bildern zufolge nicht mit.

Wie würdet ihr es finden, wenn das Google Pixel 4 XL in der gezeigten Form erschiene? Ein großer Fortschritt gegenüber dem Vorgänger oder immer noch zu breite Display-Ränder? Freut ihr euch auf die Triple-Kamera oder habt ihr vier Linsen auf der Rückseite erwartet? Sagt eure Meinung mit einem "Her damit" oder "Weg damit".


Weitere Artikel zum Thema
Google Pixel Watch: Wie gefällt euch dieses Design?
Michael Keller
Minimalistisch und trotzdem groß: So stellt sich James Tsai eine Pixel Watch vor
Wie könnt eine Pixel Watch aussehen? Der Designer James Tsai hat sich Gedanken zum Aussehen einer Google-Smartwatch gemacht.
Pixel 4a: Das Google-Handy ist auf dem Papier kein Arbeit­s­tier, aber ...
Michael Keller
Das Pixel 4a ist ab Oktober 2020 im Handel erhältlich
Wie viel Leistung bietet das Google Pixel 4a? Ein Benchmark-Vergleich soll Licht auf die Performance des Mittelklasse-Smartphones werfen.
Google Pixel 4a vs. Pixel 3a: Was hat sich alles verän­dert?
Christoph Lübben
Das Pixel 3a und Pixel 4a haben einiges gemeinsam. Doch wo liegen im Detail die Unterschiede?
Google Pixel 3a vs. Pixel 4a: Die beiden Mittelklasse-Smartphones im Vergleich. Was macht das neue Modell besser als der Vorgänger?