Google Pixel 4 XL auf Bildern: Mit dieser Kamera haben wir nicht gerechnet

Nachdem der Hersteller das kleinere Modell bereits teilweise gezeigt hat, gibt es nun umfangreiches inoffizielles Bildmaterial zum Google Pixel 4 XL. Und dieses zeigt ein Feature, das uns zumindest ein wenig überrascht.

Im Video über diesem Artikel soll das Google Pixel 4 XL von allen Seiten zu sehen sein. Es stammt vom renommierten Leak-Experten Steve Hemmerstoffer und dürfte das Design daher realitätsgetreu abbilden. Auf der einfarbigen Glas-Rückseite des Flaggschiffs befindet sich demnach eine Triple-Kamera. Das kleine Modell besitzt dagegen "nur" eine Dual-Kamera. Bisher unterschieden sich die Hauptkameras der großen und kleinen Pixel-Modelle nicht voneinander. Unklar ist, wie sich Triple-Kamera des Pixel 4 XL zusammensetzt.

Das perfekte Porträt-Smartphone?

Vermutlich handelt es sich bei der Zweitlinse um ein Tele-Objektiv, wie es auch im kleineren Pixel 4 zum Einsatz kommen soll. Die dritte könnte laut PriceBaba eine ToF-Linse sein, die für die Tiefenwahrnehmung zuständig ist. Sollte es so kommen, könnte das Google Pixel 4 XL das beste Porträt-Smartphone 2019 werden. Denn die Kamera-Software des Suchmaschinenriesen sorgt schon bei den aktuellen Modellen für beeindruckende Ergebnisse. Wir sind gespannt, zu was ein Google-Flaggschiff mit einer Triple-Kamera im Rücken in der Lage ist.

Endlich ein Google-Smartphone mit schmalen Rändern

Die Dual-Frontkamera sitzt zusammen mit dem Hörer im oberen Display-Rand. Dieser hätte sicherlich noch schmaler ausfallen können, wenn Google wie Samsung beim S10 auf ein Loch im Bildschirm setzen würde. Dennoch: Im Vergleich zum Vorgänger wäre das gezeigte Design ein großer Fortschritt. Denn das Pixel 3 XL sorgte mit seiner Riesen-Notch für so manchen Lacher. Das kleinere Modell und das Pixel 3a haben dagegen Display-Ränder in einer Breite, die längst nicht mehr zeitgemäß ist.

Google Pixel 4 ohne 3,5-mm-Kopfhöreranschluss

Rechts neben dem Hörer könnte Google Hemmerstoffer zufolge Komponenten verbauen, die für eine Gestensteuerung ohne Berührung vorgesehen sind. Aber auch ein Modul für eine 3D-Gesichtserkennung könnte er sich hier vorstellen. Ebenfalls auffällig: Nirgends ist ein Fingerabdrucksensor zu erkennen. Womöglich befindet er sich also unter dem Display des Google Pixel 4 XL. Der Bildschirm soll 6,25 Zoll in der Diagonale messen. Einen 3,5-mm-Anschluss für kabelgebundene Kopfhörer bringt das Smartphone den Bildern zufolge nicht mit.

Wie würdet ihr es finden, wenn das Google Pixel 4 XL in der gezeigten Form erschiene? Ein großer Fortschritt gegenüber dem Vorgänger oder immer noch zu breite Display-Ränder? Freut ihr euch auf die Triple-Kamera oder habt ihr vier Linsen auf der Rückseite erwartet? Sagt eure Meinung mit einem "Her damit" oder "Weg damit".


Weitere Artikel zum Thema
Google Pixel 3a XL im Test: Kann es mit aktu­el­len Smart­pho­nes mithal­ten?
Lukas Klaas
Das Pixel 3a liegt mit der matten Rückseite gut in der Hand.
Das Google Pixel 3a XL im Test: Wir haben das Google-Phone für euch von Kamera bis Leistung auf Herz und Nieren getestet.
Google kopiert AirDrop: Nearby Share versen­det Daten zwischen Smart­pho­nes
Guido Karsten
Apples Airdrop beherrscht den einfachen Datenaustausch schon seit Längerem
Google klaut von Apple, endlich. Mit Nearby Sharing will das Unternehmen einen simplen Dienst für den lokalen Datentausch einführen.
Android 11, Pixel 4a und Co.: Google I/O 2020 findet im Mai statt
Francis Lido
Sundar Pichai hat die Google I/O 2020 angekündigt
Die Google I/O 2020 findet Mitte Mai statt. Android 11 und das Google Pixel 4a (XL) sind voraussichtlich die Highlights des Events.