Riesen-Leak zum Google Pixel 4a: Lohnt sich das Mittelklasse-Modell?

Her damit25
Hier zu sehen: Das Google Pixel 4. Das Pixel 4a wird sich wohl an diesem Design orientieren – aber bei der Kamera abspecken.
Hier zu sehen: Das Google Pixel 4. Das Pixel 4a wird sich wohl an diesem Design orientieren – aber bei der Kamera abspecken.(© 2019 Markus Mielek/Google LLC)

Sind nun alle wichtigen Infos zum Google Pixel 4a bekannt? Eigentlich wollte der Suchmaschinenriese sein neues Mittelklasse-Smartphone wohl auf der Google I/O 2020 enthüllen. Die fällt aufgrund der Corona-Krise allerdings aus. Das Handy soll aber dennoch erscheinen. Wir wagen anhand eines umfangreichen Leaks eine Prognose, für wen sich das Modell lohnen könnte.

Die bekannte Webseite 9to5Google nennt in einem neuen Artikel zahlreiche Details zum Google Pixel 4a. Diese Infos durch "eigene Quellen" der Redaktion bestätigt worden. Offenbar verfügt das Smartphone also über einen OLED-Bildschirm, der 5,81 Zoll in der Diagonale misst und in Full HD+ auflöst (2340 x 1080 Pixel). Die Frontkamera befindet sich wohl in einem Punch-Hole auf der Vorderseite – wie es etwa auch beim Galaxy S20 der Fall ist. Das vom Google Pixel 4 bekannte Soli-Radar zur Gestensteuerung sowie die Gesichtserkennung sind im günstigeren Modell angeblich nicht verbaut.

Hier kommen die technischen Daten zum Google Pixel 4a aus der Gerüchteküche, auf die wir nachfolgend etwas detaillierter eingehen:

  • Bildschirm: 5,81 Zoll OLED
  • Chipsatz: Snapdragon 730
  • Arbeitsspeicher: 6 GB RAM
  • Speicherplatz: 64 GB oder 128 GB
  • Frontkamera: 8 MP
  • Hauptkamera: 12,2 MP
  • Akku: 3080 mAh, kabelloses Aufladen nicht möglich
  • Anschlüsse: USB-C, 3,5mm-Klinkenanschluss (Kopfhöreranschluss)

Schneller als das Galaxy A51

Als Antrieb soll der Snapdragon 730 im Google Pixel 4a zum Einsatz kommen. Damit bewegt sich das Handy in der oberen Mittelklasse. Der Chipsatz ist zum Beispiel schneller als der Exynos 9611, der im beliebten Samsung Galaxy A51 verbaut ist. Letztgenanntes Handy ist allerdings auch für unter 300 Euro erhältlich, während das Pixel 4a um die 400 Euro kosten soll.

Ein Konkurrent auf Augenhöhe dürfte daher eher das Samsung Galaxy A71 sein, das mit seinem 6,7-Zoll-Display aber ein gutes Stück größer als das Pixel 4a sein dürfte. Es ist ebenso für knapp 400 Euro erhältlich und setzt wie das Google-Smartphone auf den Snapdragon 730. Samsung hat sein Modell der oberen Mittelklasse mit 128 GB internen Speicher sowie 6 GB RAM verstehen.

Auch das Pixel 4a soll diese Ausstattung mitbringen (und dürfte Apps daher genauso schnell wie das A71 laden). Den großen Speicher gibt es bei Google allerdings wohl nur gegen einen Aufpreis. Das Standard-Modell des Pixel 4a, auf das sich der 400-Euro-Verkaufspreis wohl bezieht, besitzt offenbar nur 64 GB Speicherplatz.

Plastik und ein Stück Retro

Kein Glas, kein Aluminium: Angeblich kommt das Google Pixel 4a mit einem Plastikgehäuse daher (gilt auch für das A71). Wie wertig dieses wirkt, können wir auf Basis der Gerüchte aber noch nicht sagen.

Auf der Rückseite des Smartphones befindet sich zudem wohl eine Komponente, die im Jahr 2020 schon beinahe "Retro" in der oberen Mittelklasse ist: ein klassischer Fingerabdrucksensor. Zum Vergleich: Das Galaxy A71 hat den entsprechenden Sensor im Display verbaut. Allerdings ist es ein optischer Sensor, die zuverlässigere Ultraschall-Variante ist Flaggschiffen wie dem S20 vorbehalten.

Google Pixel 4a kriegt den Rand nicht (ganz) voll

Das Google Pixel 4a setzt zwar auf ein Display mit kleiner Aussparung für die Frontkamera (und spart so Platz auf der Front ein, die der Screen nutzen kann).  Trotzdem nimmt der Bildschirm nicht nahezu die komplette Vorderseite ein. Geleakte Bilder zeigen schmale aber deutlich sichtbare schwarze Ränder um den Screen herum. Hier sind Samsung und auch andere Konkurrenten mit ihren Mittelklasse-Modellen zwar ein kleines Stück weiter, groß fällt der Unterschied aber nicht aus.

Hoffnungsträger Kamera

Google ist nicht nur für seine Suchmaschine bekannt: Besonders die jeweils in den Pixel-Smartphones verbaute Kamera konnte bislang überzeugen. Wir gehen davon aus, dass auch das Google Pixel 4a hier unter anderen Mittelklasse-Modellen hervorstechen wird. Allerdings dürft ihr wohl mit weniger kreativen Spielraum bei euren Bildern rechnen. Gerüchten zufolge besitzt das Google-Handy nur eine einzige Linse auf der Rückseite.

Immerhin: Die Kamera soll eine optische Bildstabilisierung (OIS) sowie eine elektronische Bildstabilisierung (EIS) mitbringen. Das gleicht Wackler aus, sorgt für schärfere Fotos oder ruhigere Videoaufnahmen.

Zum Vergleich: Das Galaxy A71 hat eine Vierfach-Kamera auf der Rückseite. Besonders ein Ultraweitwinkel- und ein Makro-Objektiv sind hier praktisch, um eindrucksvolle Bilder zu schießen, wollt ihr etwa ein Panorama einfangen oder einen kleinen Gegenstand ganz groß wirken lassen. Das Pixel 4a bietet vermutlich eine höhere Fotoqualität. Aber ob wir spätestens im Test die weiteren Linsen nicht doch vermissen werden?

Google Pixel 4a: Release im Mai?

Ursprünglich sollte die Google I/O 2020 – und damit die Enthüllung des Pixel 4a – Mitte Mai stattfinden. Wir gehen davon aus, dass der Release des Mittelklasse-Modells dennoch in besagtem Monat stattfindet.

Für wen könnte sich das Handy lohnen?

Auf Basis der Gerüchte wirkt es, als wäre der Preis des Pixel 4a im Vergleich zur Konkurrenz angemessen – sofern der eher kleine Akku auch für eine lange Laufzeit sorgt. Angeblich hast dieser eine Kapazität von 3080 mAh. So könnte das Google-Smartphone aber zu einer guten Alternative für alle von euch werden, die sich in der oberen Mittelklasse bewegen, denen das Galaxy A71 aber zu groß und das A51 zu langsam ist.

Noch muss sich aber zeigen, ob die Kamera ein großes Argument für den Kauf ist. Ein anderer Pluspunkt für das Pixel 4a steht hingegen schon fest: Google-Smartphones bekommen in der Regel schneller und über einen längeren Zeitraum Android-Updates im Vergleich zu den Modellen anderer Hersteller.

Übrigens: Auch wenn Google wohl an einem größeren Pixel 4a XL gearbeitet hat, entschied sich das Unternehmen angeblich doch gegen diese Variante. Das Mittelklasse-Modell erscheint demnach nur in einer Größe. Schade: Die XL-Version sollte laut Gerüchten über eine Dualkamera verfügen.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy A51 und A71: Diese tollen Funk­tio­nen bringt euch das neueste Update
Guido Karsten
Das Update auf One UI 2.1 bringt eurem Galaxy A51 (Bild) oder Galaxy A71 einige neue Tricks bei.
Mit dem Update auf One UI 2.1 erhalten Galaxy A51 und Galaxy A71 viele neue Funktionen. Einige gab es bislang nur auf teuren High-End-Smartphones.
Samsung Galaxy A51 im Test: Viel Spaß für 300 Euro?
Christoph Lübben
Her damit6Das Samsung Galaxy A51 in unserer Review: Wir kennen nun die Stärken und Schwächen des günstigen Handys.
9.0
Das Samsung Galaxy A51 im Test: Wir haben den Mittelklasse-Bestseller noch einmal genauer unter die Lupe genommen. Lohnt sich der Kauf?
Galaxy A71 und A51 güns­ti­ger: Der Preis­ver­fall von Samsungs Mittel­klasse
Guido Karsten
Das Galaxy A51 besitzt ein großes Super-AMOLED-DIsplay und eine gute Vierfach-Kamera
Sowohl das Galaxy A51 als auch das Galaxy A71 konnten im Test überzeugen. Nur ein halbes Jahr nach Release sind die Preise aber deutlich gesunken.