Steht der Release kurz bevor? Preis der Google Pixel Buds 2 aufgetaucht

Ist der Google Pixel Buds 2 Preis durchgesickert?
Ist der Google Pixel Buds 2 Preis durchgesickert?(© 2020 GOOGLE)

Das lange Warten auf die zweite Generation der Google Pixel Buds dürfte nun bald ein Ende haben: Bei einem Drittanbieter ließen sich die True-Wireless-Kopfhörer offenbar schon vorbestellen. Demnach könnte der Pixel Buds 2 Preis recht moderat ausfallen.

Im Netz kursiert ein Screenshot, der ein Angebot der Pixel Buds der zweiten Generation im US-amerikanischen Technik-Shop B & H Foto and Electronics Corp. zeigt. 179 US-Dollar sollen sie dort kosten, das wären rund 166 Euro – also nahe an den Samsung Galaxy Buds+, die es bei Samsung für 169 Euro oder bei den neuen S20-Flaggschiffen dazu gibt. Der gleiche Preis, den Google auf seiner Produktseite der kabellosen In-Ear-Kopfhörer angibt.

Fotos oder weitere Produktangaben gab es in dem B & H-Angebot jedoch nicht, lediglich den Zusatz "Neuer Artikel – In Kürze erhältlich". Laut 9to5Google hätten Bestellvorgang und Checkout problemlos funktioniert.

Google Pixel Buds 2-Angebot ist nicht mehr aufrufbar

Stand jetzt lässt sich das Angebot in jenem Shop allerdings mehr aufrufen – nur die Pixel Buds der ersten Generation sind dort noch gelistet. Die sind allerdings im Gegensatz zur kommenden Generation mit einem Kabel verbunden.

Ob sich da wohl ein Praktikant beim Einpflegen der Produkte in den Onlineshop im Datum vertan hat oder B & H schneller vorgeprescht ist als von Google vorgegeben? Bei Google selbst könnt ihr euch derzeit lediglich in eine Warteliste eintragen und informieren lassen, sobald die True Wireless Kopfhörer dort verfügbar sind.

Neue Pixel Buds im schlanken Design

Im Gegensatz zur ersten Generation der Pixel Buds, die noch ziemlich pummelig und mit einem Nackenband daherkamen, das die beiden Ohrstöpsel miteinander verbindet, wirken die neuen Buds sehr viel schlanker. Laut Google wurden für die Herstellung "tausende Ohren gescannt", um den Sitz der In-Ears zu perfektionieren.

Die Besonderheit der Pixel Buds: Eingebaute Sensoren registrieren eure Stimme, so dass ihr über den Sprachbefehl "Hey Google" den Google Assistenten aufrufen könnt, ohne dafür einen Knopf drücken zu müssen wie es bei anderen Kopfhörern dieser Art üblich ist. Auch eine Übersetzung fremder Sprachen in die eigene soll in Echtzeit möglich sein – damit könnten die Ohrstöpsel als Live-Dolmetscher funktionieren.

Die neuen Pixel Buds in vier verschiedenen Farben – aber wann?

Im Inneren der schweißbeständigen Kopfhörer stecken dynamische 12-mm Lautsprecher. Die Akkulaufzeit soll fünf Stunden betragen, mit Ladecase sollen sogar 24 Stunden möglich sein. Eine Öffnung an der Unterseite der Stöpsel sorgt dafür, dass ihr auf Umgebungsgeräusche reagieren könnt, wenn ihr die In-Ears tragt. Die US-Produktseite der Pixel Buds listet die Stöpsel in vier verschiedenen Farben: Weiß, Orange, Mintgrün und Schwarz. Auf der deutschen Seite gibt es sie bislang nur in der weißen Ausführung.

Klingt insgesamt ziemlich interessant. Wann die Google Pixel Buds 2 erhältlich sein werden, steht derzeit noch in den Sternen. Die kürzlich gesichtete Vorbestellungsmöglichkeit lässt immerhin hoffen, dass es nicht mehr allzu lange dauern wird, bis wir sie offiziell bekommen.


Weitere Artikel zum Thema
Coro­na­vi­rus: Google zeigt die Effekte von Social Distan­cing in Deutsch­land
Michael Keller
Google zeigt die Veränderung des öffentlichen Lebens durch Social Distancing
Hat das Social Distancing Auswirkungen auf die Verbreitung des Coronavirus? Das ist noch offen. Google zeigt die Entwicklung des öffentlichen Lebens.
CURVED verlost zwei Google Pixel 3a – für den besten Scherz zum 1. April
ADVERTORIAL
ANZEIGECURVED verlost zwei neue Google Pixel 3a.
Wir verlosen in Kooperation mit Google zwei neue Pixel 3a! Was ihr dafür tun müsst, erfahrt ihr hier.
Google Pixel 4 vs. Apple iPhone 11: Vergleich zweier Welten
Joerg Geiger
Pixel 4 oder iPhone 11 – Weiß oder Schwarz?
Google Pixel und Apple iPhone konkurrieren direkt miteinander – schon bei den Betriebssystemen. Und wer gewinnt im Smartphone-Vergleich?