Google Pixel XL im Kameratest: Was taugt der Laborrekord auf der Straße?

Naja !17
Die Auflösung bleibt bei 12,3 Megapixel und trotzdem soll das Pixel XL bessere Fotos als sein Vorgänger machen.
Die Auflösung bleibt bei 12,3 Megapixel und trotzdem soll das Pixel XL bessere Fotos als sein Vorgänger machen.(© 2016 CURVED)

Im Labortest von DxOMark hat das Google Pixel mit 89 Punkten den bisherigen Bestwert erreicht. Doch wie äußert sich dieser Spitzen-Messwert in der Praxis? Also auf der Straße? Wir haben das Pixel XL mit dem Nexus 5X als direkten Vorgänger und dem Galaxy S7 als aktuellem Top-Modell auf Foto-Tour geschickt.

Zwölf Megapixel reichen für gute Fotos aus. Das Nexus 5X war – zusammen mit dem Nexus 6P – mit dieser Auflösung das erste Smartphone von Google mit einer sehr guten Kamera. Das Galaxy S7 festigte mit 4032 x 3024 Pixeln Samsungs Position in der Spitzengruppe der Kamera-Smartphones. Das Pixel erreichte mit 12,3 Megapixel, um ganz genau zu sein, den bisherigen Bestwert bei DxOMark.

Die Bildqualität vom Pixel XL im Detail

Für sich genommen verfügt das Pixel XL über eine sehr gute Kamera: Sie überzeugt mit einer sehr hohen Detailgenauigkeit, kräftigen und gleichzeitig natürlich wirkenden Farben. Mit starken Kontrasten kommt sie gut zurecht. Trotzdem lohnt es sich, den HDR-Modus zu aktivieren, um die Aufnahmen ausgewogener und die Farben schöner zu machen. Bei wenig Licht und in der Nacht sehen die Aufnahmen immer noch gut aus.

Doch erst, wenn man die Aufnahmen des Pixel XL mit den Bildern anderer Smartphone-Kameras vergleich fällt auf, wo sie gut sind und wo andere noch besser sind. Betrachtet man zum Beispiel die Fotos direkt auf dem Smartphone, sehen die vom Pixel farblich deutlich besser aus als die vom Nexus 5X. Auf dem großen Display am Rechner wirken dann aber plötzlich die Aufnahmen des ein Jahr alten Smartphones bei den Farben ein klein wenig kräftiger. Beim Pixel XL meine ich einen leichten Gelbstich zu erkennen. Dieser bleibt auch bestehen, wenn starke Kontraste ausgeglichen werden. Das gelingt Google aber in dunklen Bereichen besser als Samsung.

Steht dagegen wenig Licht zur Verfügung, liegt das Pixel XL deutlich vor dem Nexus 5X. Die Aufnahmen sind heller und detaillierter. Das gilt auch in der Nacht bei Straßenbeleuchtung. Doch das Galaxy S7 setzt noch einmal einen drauf und liefert noch schärfere Nachtfotos. Ist es richtig dunkel und der Blitz kommt zum Einsatz, dann erscheinen mir die Aufnahmen des Pixel sogar am schlechtesten und grobkörnigsten.

Panoramen setzten alle drei Smartphones gut zusammen, aber auch hier wirken die Bilder des Pixel XL im direkten Vergleich zum Nexus 5X leicht gelbstichig. Gegenüber dem Galaxy S7 lässt sich doch noch die eine oder andere Schnittkante erkennen.

Die Kamera-App konzentriert sich auf das Wesentliche. Ein manueller Modus und umfangreiche Einstellungsmöglichkeiten fehlen. Dafür bietet die App auch auf dem Pixel XL einen Fokus-Effekt. Damit er funktioniert, müsst Ihr die Kamera bei der Aufnahme leicht um das Motiv herumdrehen. Anschließend könnt Ihr den Fokuspunkt auf der Aufnahme verändern und auswählen, wie groß die Tiefenunschärfe sein soll – ganz ohne Dual-Kamera. Wer beim Fotografieren mehr will, als nur den Auslöser zu drücken, muss sich eine andere Kamera-App auf dem Play Store installieren.

Selfie: acht statt fünf Megapixel

Bei den Selfies gibt es keinen Zweifel. Die acht Megapixel des Pixel XL haben gegenüber den fünf Megapixeln im Nexus 5X und Galaxy S7 die Nase vorn. Die drei Megapixel mehr sorgen für deutlich mehr Details auf dem Bild. Vor allem gegenüber dem Vorgängermodell punktet das Pixel mit deutlich satteren und freundlicheren sowie natürlicheren Farben. Das Nexus 5X wirkt dagegen ausgewaschen.

Fazit: besser als der Vorgänger

Das Pixel XL hat eine sehr gute Kamera. Die haben andere Smartphones aber auch. Und so lässt sich jenseits von Labor-Messwerten nicht eindeutig sagen, dass das Google Pixel die beste Kamera hätte. An einigen Punkten liegt das Pixel bei mir ganz weit vorne, aber auch das Galaxy S7 und das Nexus 5X verschaffen sich den einen oder anderen Spitzenplatz. Trotz aller Detailkritik spielt das Pixel XL aber ganz oben mit und gehört definitiv zu den aktuell besten Kamera-Smartphones.

Von der Größe und der Akkukapazität abgesehen sind das Pixel und das Pixel XL identisch, sodass die Bewertung der Bildqualität für beide Smartphones gilt – auch wenn wir die Fotos nur mit dem größeren Pixel XL aufgenommen haben.

Wollt Ihr Euch unsere Fotos noch einmal genau in Originalgröße anschauen, dann findet Ihr sie bei Google Drive.


Weitere Artikel zum Thema
CURVED-Cast #25: Virtual-Reality-Porn in Sach­sen?!
Marco Engelien1
CURVED Cast 25
Im CURVED-Cast geht es heiß her, denn die Sachsen sind VR-Porn-Meister. Außerdem wundern sich Felix und Marco über Huaweis Update-Politik.
iPhone 7: Über­lebt es Flüs­sig­stick­stoff in einem Knet­ball?
Michael Keller4
Peinlich !6iPhone 7 Knete
Kennt Ihr intelligente Knete? TechRax schon. Der YouTuber verschließt darin ein iPhone 7, bevor er es Flüssigstickstoff aussetzt.
BlackBerry Mercury: Fotos sollen das Tasta­tur-Smart­phone zeigen
Michael Keller1
Her damit !33Mit dem BlackBerry Mercury könnte eine Ära zu Ende gehen
BalckBerry will mit dem Mercury ein letztes Smartphone mit physischer Tastatur herausbringen. Fotos sollen das Gerät nun in freier Wildbahn zeigen.