Google Play: Die besten Apps und Spiele 2012

Unklar ist, nach welchen Kriterien genau diese Bestenlisten zustande kamen. Nicht nur Apps und Spiele, die im Jahr 2012 veröffentlicht wurden finden sich dort, sondern auch solche, die ein größeres Update bekommen und sich dementsprechend weiterentwickelt haben. Google erklärt, dass es sich dabei um Anwendungen handelt, die vor allem durch ihre herausragende User Experience, ihre Nützlichkeit und Schönheit auffallen, sowie leicht zu handhaben sind.

Die Top Ten der besten Apps 2012

Bei den besten Apps umfasst die Liste in Deutschland zehn Anwendungen, weltweit sind es zwölf. Die beiden fehlenden Apps – Mint.com, ein Finanzmanagement-Tool, und Zappos, eine Shopping App – sind hierzulande nicht verfügbar und daher auch nicht in der Bestenliste enthalten. Zu den laut Google zehn besten Apps gehören Schwergewichte wie Evernote und Pinterest. Aber auch weniger bekannte Anwendungen wie Ancestry, ein Tool zum Erstellen von Stammbäumen, oder Fancy, eine App zum Teilen von Design- und Style-Objekten.

Außerdem finden sich auf der Liste der besten Apps 2012 die Expedia App zur Flug- und Hotelsuche und Reiseplanung, Pocket, der Nachfolger von Read it Later, die Bildbearbeitungs-Software Pixlr Express, TED (Zugriff auf über 1.300 Vorträge von interessanten Menschen), Series Guide Show Manager mit Informationen zu TV-Serien und Grimm's Snow White, ein interaktives Märchenbuch.

Bunte Mischung, meist kostenlos

Auffallend ist, dass außer Grimm's Snow White (Schneewittchen) alle Apps kostenlos erhältlich sind. Für das interaktive Schneewittchen werden 1,79 Euro fällig. Die von Google zu den besten des Jahres gekürten Apps sind eine bunte Mischung aus den unterschiedlichsten Kategorien und für die unterschiedlichsten Bedürfnisse.

Spiele für jeden Geschmack

Auch bei den Spielen hat Googleeine bunte und abwechslungsreiche Mischung aus bekannten und weniger bekannten Games zusammengestellt. Laut Google war es gar nicht so einfach, unter den vielen guten Spiele-Apps, die es inzwischen gibt, nur einige wenige auszusuchen. Die zwölf, die es auf Googles Bestenliste geschafft haben, repräsentieren die besten und cleversten Spiele aus dem Play Store. Dabei reicht die Auswahl von süßen Casual Games wie Granny Smith und ZooKeeper Battle über ein ausgefeiltes RPG wie The Bard's Tale bis hin zum neuesten Racing Blockbuster Need for Speed: Most Wanted. Auch ein Shooter ist mit Shadowgun: Deadzone vertreten.

Außerdem auf der Liste der besten Spiele aus dem Play Store: Nun Attack, Devil's Attorney, Strikefleet Omega, Funky Smugglers, Hamlet, Subway Surfers und Naught. Bei den besten Spielen sind immerhinsechs von zwölf kostenlos erhältlich, die anderen zum Teil momentan im Preis reduziert. Mit 2,28 Euro ist The Bard's Tale das teuerste der Spiele – und auch das ist durchaus im Rahmen. Auch auf Googles Spiele-Bestenliste dürfte für jeden Geschmack etwas dabei sein.

Empfehlungen hilfreich für den Nutzer

Auch wenn die Auswahl der Anwendungen nicht unbedingt nachvollziehbar ist, die Idee von Google ist auf jeden Fall nicht schlecht (auch nicht neu, Apple macht das ja schon seit längerer Zeit). Denn so macht man Nutzer auf Apps aufmerksam, die sie vielleicht sonst nie gefunden hätten. Bei den unzähligen Anwendungen, die es im Google Play Store inzwischen gibt, wird die ganze Sache natürlich auch immer unübersichtlicher, als Nutzer ist man fast schon auf derlei Empfehlungen angewiesen. Und die Sache hat einen weiteren Vorteil: Bei den empfohlenen Apps kann man sicher sein, dass keine Malware dabei ist.