Google Play erzielt mehr Downloads, App Store mehr Geld

Naja !5
Sony Xperia Z2 Tablet
Sony Xperia Z2 Tablet(© 2014 CURVED)

Im Google Play Store werden mehr Apps heruntergeladen als im App Store – und trotzdem fährt Apple fast den doppelten Umsatz ein. Auch wenn deutlich mehr Android-Geräte in Umlauf sind, haben Entwickler also letztendlich mehr davon, Ihre Anwendungen für iPhone und Co. anzubieten.

Eine umfassende Studie von App Annie, der Daten aus über 150 Ländern zugrunde liegen, weist dem Play Store im abgelaufenen Quartal rund 45 Prozent höhere Download-Zahlen aus als Apples Gegenstück. Beim damit erzielten Umsatz liegen die Android-Apps trotz des Download-Vorsprungs noch abgeschlagen hinter den App-Store-Einnahmen bei Apple – satte 85 Prozent mehr Geld wird unter dem Apfel-Logo mit Apps gemacht.

Android holt bei den bezahlten Inhalten auf

Ein Faktor dürfte sein, dass das große Konkurrenzangebot im Play Store es Entwicklern tendenziell schwerer macht, kostenpflichtige Apps zu etablieren – kostenlose Alternativen lassen in aller Regel selten lange auf sich warten. Das von Apple kontrollierte und entsprechende gefilterte Ökosystem App Store spielt den Entwicklern in die Karten. Zudem stehen Android-Nutzern mit Alternativen wie dem Amazon AppStore noch andere Software-Bezugsquellen offen. Immerhin: Bei Android-Usern stieg zuletzt die Bereitschaft an, für Software zu bezahlen – in den USA beispielsweise um 55 Prozent, verglichen mit dem vorigen Quartal.

Games treiben die Umsätze

Am meisten Geld verdient wird auf beiden Plattformen mit Spielen. Im App Store von Apple machen Games-Downloads und damit verbundene In-App-Käufe drei Viertel des Gesamtumsatzes aus. Im Google Play Store liegt der Anteil von Spielen am gesamten App-Umsatz mit fast 90 Prozent sogar noch deutlich höher.


Weitere Artikel zum Thema
Home­land: Erste Folge von Staf­fel 6 steht auf iTunes zum Down­load bereit
Christoph Groth
Homeland Claire Danes
"Fair Game": Kaum ist die erste Folge der 6. Staffel von "Homeland" über US-Bildschirme geflimmert, da bietet Apple sie auch schon auf iTunes an.
Nintendo Switch: Mitge­lie­fer­ter Joy-Con Grip lädt die Control­ler nicht
Marco Engelien2
Peinlich !22Wollt Ihr die Joy-Cons beim Spielen laden, braucht Ihr eine zusätzliche Halterung.
Akkufrust programmiert: Ohne Zubehör lassen sich die Joy-Cons der Nintendo Switch beim Zocken nicht mit Strom versorgen. Wer das will, muss löhnen.
Face­book: Redak­tion von "Correc­tiv" soll deut­sche Falsch­mel­dun­gen entlar­ven
Christoph Groth
Facebook möchte Euren News Feed von Fake News bereinigen
Was tun gegen Fake-News? Facebook setzt auf deutsche Expertise: Die Redakteure des Recherchezentrums "Correctiv" sollen künftig Enten herausfiltern.