Google Play Store: Ab sofort habt ihr 14 Tage Rückgaberecht

Das Rückgaberecht für Apps im Google Play Store gilt nicht uneingeschränkt
Das Rückgaberecht für Apps im Google Play Store gilt nicht uneingeschränkt(© 2017 CURVED)

Ab sofort könnt ihr Käufe im Google Play Store für zwei Wochen zurückgeben: Habt ihr auch schon einmal eine App für euer Android-Smartphone gekauft, den Erwerb aber kurze Zeit später bereut? Für diese Situation hat der Suchmaschinenriese nun eine Lösung parat – allerdings vorerst nur in der Europäischen Union.

Das Rückgaberecht für 14 Tage gilt Google zufolge für Nutzer, die in der "europäischen Wirtschaftszone" leben. Zuvor gab es diese Möglichkeit nur für 48 Stunden nach dem Kauf. Außerdem erfolgt eine Erstattung der Kosten nur für Apps und Spiele, die nach dem 28. März 2018 erworben wurden. Es gibt aber noch mehr Einschränkungen, die das Unternehmen für Rückgaben im Play Store festgelegt hat.

Nur ungeöffnet

Denn auch in der EU gibt es Ausnahmen bezüglich des Rückgaberechts für Software, so auch im Google Play Store. Wenn ihr zum Beispiel eine App gekauft und auch bereits geöffnet habt, gehört sie euch – unabhängig davon, ob sie euch gefällt oder nicht, berichtet Android Police. Wenn ihr Software dennoch zurückgeben möchtet, müsst ihr euch wie zuvor an die Entwickler wenden und seid auf deren Wohlwollen angewiesen.

Nach wie vor gibt es aber für den Google Play Store die Regel, dass Käufe innerhalb von zwei Stunden "einfach so" zurückgegeben werden können. Wenn ihr also eine App oder ein Spiel erworben habt, euch aber nicht sicher seid, ob es die Erwartungen erfüllt, probiert es schnell aus – und gebt es im Zweifel direkt wieder zurück.


Weitere Artikel zum Thema
Sony Xperia XZ3 soll bereits mit Android P erschei­nen
Christoph Lübben2
Das Xperia XZ2 ist gerade erst seit April im Handel – und bald kommt schon der Nachfolger?
Das Sony Xperia XZ3 ist angeblich in einer Benchmark-Datenbank aufgetaucht. Laut dem Eintrag könnte es mit Android P und großem Display erscheinen.
Google Home und Chro­me­cast haben ein Daten­schutz­pro­blem
Christoph Lübben
Google Home kann Dritten offenbar den eigenen Standort mitteilen
Google Chrome und Chromecast-Geräte haben offenbar eine große Sicherheitslücke. Dritte können diese wohl ausnutzen, um an Informationen zu kommen.
Android-Nutzer können Nach­rich­ten künf­tig vom PC verschi­cken
Francis Lido
Android-Nutzer können Nachrichten bald nicht nur am Smartphone abrufen
"Messages Web" ermöglicht Android-Nutzern den Nachrichten-Versand über einen PC-Browser. Google rollt das Feature derzeit aus.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.