Google Play Store: Neue Optik für Web-Version

Eigentlich hat Google alles richtig gemacht. Denn das neue Layout der Web-Version des Google Play Store passt sich der Optik der Play Store App an. Diese Einheitlichkeit ist auf jeden Fall zu begrüßen. Auch dem wenig versierten Nutzer dürfte beim ersten Blick klar werden, dass es App und Browser-Version zusammengehören. Und optisch ist das neue Layout auch wirklich gelungen. Es ist übersichtlicher geworden, rückt Inhalte mehr in den Mittelpunkt und ist besser strukturiert.

Google streicht Funktionen – dauerhaft?

Auch die Seiten zum Einlösen der neuen Gutscheinkarten sowie für die Geräte (Nexus 4, Nexus 7, Nexus 10 und Chromebook) sind jetzt viel einfacher zu finden. Allerdings hagelt es derzeit massig Kritik von Nutzern, denn Google hat mit dem neuen Layout einige Funktionen einfach unterschlagen. Unklar ist dabei noch, ob sie dauerhaft entfernt wurden oder ob man einfach noch nicht ganz fertig ist und die fehlenden Features nach und nach integriert.

Sortieren von Kommentaren nicht mehr möglich

So fehlt vielen Nutzern die Möglichkeit, Kommentare zu sortieren. Bislang war das Möglich, doch seit der Umstellung auf das neue Layout ordnet Google die Nutzerberichte zu Apps etc. nach Relevanz an. Was jedoch für den einen relevant ist, kann für den anderen völlig unwesentlich sein. Und wenn man beispielsweise wissen möchte, ob eine App nach einem Update noch reibungslos läuft, dann muss man lange suchen, um entsprechende Kommentare selbst zu finden.

„Meine Apps“ unsortiert und durcheinander

Kritisiert wird auch, dass man Apps nicht mehr wie bisher über den Browser löchen kann. Und auch die Auflistung unter „Meine Apps“ ist in der neuen Web-Version ziemlich chaotisch. Denn hier finden sich alle Apps, die man jemals auf einem Gerät, das mit dem jeweiligen Google-Account verknüpft war installiert hatte. Also auch die, die man längst gelöscht hat. Auf den ersten Blick ist nicht erkennbar, welche Apps man aktuell installiert hat und welche nicht.

Neue Menüführung ist gewöhnungsbedürftig

Auf gemischte Gefühle stößt das neue Menü. Die Menüleiste ist nach links oben gewandert, wo die einzelnen Buttons fürs Apps, Spiele, Bücher, Filme und Geräte jeweils farblich voneinander abgesetzt sind. Geht man in eine dieser Kategorien, so werden die anderen ausgeblendet. Das sorgt zwar für eine bessere Übersicht, aber bei vielen Nutzern auch für Verwirrung. Denn auf den ersten Blick ist nicht unbedingt erkenntlich, wie man ins Hauptmenü zurückkommt bzw. in die einzelnen Kategorien wechseln kann. Das geht mit einem Klick auf den kleinen Pfeil ganz links. Wir finden diese neue Menüführung recht ansprechend, dass sie für viele gewöhnungsbedürftig ist, ist jedoch durchaus nachvollziehbar.

Hinweise auf Google Glass

Der neu designte Play Store versteckt außerdem auch Hinweise auf Google Glass. Medienberichten zufolge sehen User, die Googles Datenbrille mit ihrem Account verbunden haben Google Glass auch unter „Kompatible Geräte“ bei einer App. Über das Dropdown-Menü lässt sich Google Glass jedoch noch nicht auswählen, um eine App auf das Gerät herunterzuladen.