Google: Project Glass

Der Weltkonzern Google hat eine neue Brille namens "Google Glasses" angekündigt. Das Produkt soll dem Benutzer direkt vor dem Auge zahlreiche Features anbieten - von Kamera bis Navi. Auch Internetupdates von Social-Media-Accounts sind durchaus denkbar. Antworten auf eingegangene Nachrichten ist direkt über die eingebaute Spracherkennung möglich.

Sergey Brin, der neben Larry Page Mitgründer des Google-Konzerns ist, nutzte bereits eine "Augmented-Reality-Brille". Diese besondere Brille soll nach der Vorstellung Googles in Zukunft Smartphones sowie andere Mobilgeräte ablösen. Durch eine spezielle Technik werden dem Brillenträger Inhalte in seinem Sichtfeld eingeblendet. Über Sprachkommandos soll das Produkt gesteuert werden können. Die Informationen, die dem Nutzer eingeblendet werden sollen, beziehen sich allerdings nicht nur auf die unmittelbare Umgebung. Anstehende Termine, aktueller Aufenthalt eines Freundes in der Nähe, Verfügbarkeit von Tickets zu einem Konzert oder der Weg zur nächsten U-Bahn-Station - all das könnte die Brille mit sich bringen.

In einem US-Blog erklärte Brin, dass man frühzeitig Feedback sammeln wolle. Deshalb sei das Unternehmen auch an die Öffentlichkeit gegangen. Die bisherigen Rückmeldungen seien "sehr nützlich" gewesen. Laut Brin sei der Prototyp, den er Anfang April bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung trug, noch nicht wirklich alltagstauglich gewesen.