Google Project Tango: Entwickler-Tablet mit 3D-Scanner

Das Google Project Tango Tablet liefert Sensoren und mächtige Grafik-Hardware
Das Google Project Tango Tablet liefert Sensoren und mächtige Grafik-Hardware(© 2014 YouTube/Google ATAP)

Google bringt das zweite Gerät aus dem Project Tango: Nach dem Smartphone mit 3D-Scanner bringt Googles "Advanced Technology and Projects group" (ATAP) jetzt das passende Tablet. Interessenten sollen das Gerät mit den beeindruckenden Systemeigenschaften schon sehr bald in den Händen halten können, berichtet WinFuture.

Das 3D-Tablet hat ähnlich der Smartphone-Version von Project Tango eine Reihe von Sensoren zur dreidimensionalen Erfassung der Umgebung: Direkt neben einer 4-Megapixel-Rückkamera liegen Sensoren für Tiefen- und Bewegungswahrnehmung. Diese werden mit kräftiger Hardware unterfüttert: Der Tegra K1-Chipsatz von Nvidia verfügt mit insgesamt 192 Kernen, von denen 188 für die Grafikverarbeitung zuständig sind, über die Bildverarbeitungskraft eines Desktop-PCs. Vier Gigabyte Arbeitsspeicher und 128 Gigabyte interner Speicher sind für ein 7-Zoll-Tablet ebenfalls beeindruckende Werte.

Indoor-Navigation für Roboter?

Wie auch das entsprechende Smartphone kann das 3D-Tablet detaillierte dreidimensionale Modelle seiner Umgebung erstellen. Wozu genau dies dient, hat selbst Google noch nicht fest entschieden: Andere Entwickler sollen Ideen hervorbringen, wie sich die Vermessung der Welt nutzen lässt. Vorstellbar wäre neben Gaming-Anwendungen und der Indoor-Navigation auch die Hilfe für sehbehinderte Menschen oder Orientierungsmöglichkeiten für autonome Roboter.

Das Tablet lässt sich auf der Webseite von Project Tango ab sofort vorbestellen. Für 1024 Dollar enthalten interessierte Entwickler bei erfolgreicher Bewerbung noch diesen Sommer ihr Gerät. Google weist jedoch darauf hin, dass es sich beim ATAP nicht um ein Gerät für den Endnutzer, sondern um eine Entwicklerplattform handelt.


Weitere Artikel zum Thema
Blue­tooth 5 kommt: Galaxy S8 könnte neuen Funk­stan­dard bereits unter­stüt­zen
Christoph Groth
Wird der Nachfolger des Galaxy S7 und 7 Edge Bluletooth 5.0 unterstützen?
Vierfache Reichweite und doppelt so schnell: Bluetooth 5 übertrumpft seinen Vorgänger wie erwartet – womöglich auch schon im Galaxy S8.
Apple will Filme bei iTunes schon zwei Wochen nach ihrem Kino­start anbie­ten
Michael Keller1
Filme sollen bei iTunes künftig wesentlich schneller zur Verfügung stehen als bisher
Apple will Filme bei iTunes künftig früher anbieten dürfen – Gerüchten zufolge sogar noch während diese im Kino laufen.
iOS 10.2 Beta 7 für Entwick­ler und Public-Beta-Tester veröf­fent­licht
Michael Keller
Mit iOS 10.2 kommt der sogenannte "Celebrations"-Effekt auf das iPhone
Apple hat die siebte Beta von iOS 10.2 veröffentlicht. Die hohe Frequenz der Beta-Rollouts deutet auf den baldigen Release des Updates hin.