Der Google Play Store bekommt ein neues Design

Künftig werdet ihr kaum noch grüne Flächen im Play Store finden
Künftig werdet ihr kaum noch grüne Flächen im Play Store finden(© 2017 CURVED)

Das neue Design für den Google Play Store rollt nun flächendeckend aus. Es basiert auf den Änderungen, die Google bereits im April 2018 vorgenommen hat. Seitdem soll sich die Benutzeroberfläche laut 9to5Mac weiterentwickelt haben.

Im sogenannten "Navigation Drawer" findet ihr künftig ausschließlich Spiele und Apps. Filme und Serien sowie Musik werden dagegen offenbar nicht mehr so einfach erreichbar sein wie bisher. Zwar gebe es dafür neuerdings Verknüpfungen, die unter den Menüpunkten für den Account, die Zahlungsmethoden und Einstellungen sowie Play Protect zu finden sind. Doch um die entsprechenden Stores zu erreichen, müsst ihr anscheinend zum Startbildschirm zurückkehren und per Wischgeste zum jeweiligen Tab wechseln.

Aus Grün wird Weiß

Außerdem gebe es diverse optische Veränderungen im Google Play Store. So sei etwa die Kopfleiste für den "Apps und Spiele"-Bereich nicht mehr grün wie bisher, sondern weiß. Lediglich die Markierung des Tabs, in dem ihr euch gerade befindet, sei grün gefärbt. Darüber hinaus habe Google bedauerlicherweise den Zugriff auf die Suchfunktion aus der rechten oberen Ecke entfernt.

Zudem sollt ihr in der linken oberen Ecke nun statt des Hamburger-Menüs einen Zurück-Button vorfinden. 9to5Google zufolge soll dies Nutzer vermutlich dazu ermuntern, häufiger zum Startbildschirm des Google Play Store zurückzukehren. Die Wunschliste sei jetzt zusammen mit den Benachrichtigungen und Abonnements im Navigation Drawer gruppiert. Das Redesign soll serverseitig ausrollen. Es ist also kein Update notwendig, um es zu erhalten.


Weitere Artikel zum Thema
Smart Glas­ses: Sind Augmen­ted-Reality-Bril­len endlich alltags­taug­lich?
Benjamin Kratsch
SmartGlasses1
Der Hype um Google Glasses war schnell wieder vorbei. Doch mit dieser Art von Smart Glasses könnten Augmented-Reality-Brillen zum Trend werden.
Google spei­chert eure Einkäufe? Das hängt von eurer Mail-Adresse ab
Christoph Lübben
Das Tracking klappt wohl nur, wenn ihr Gmail mit einer Google-Mail-Adresse nutzt
Google kennt eure Einkäufe aus vielen Jahren? Nicht immer: Offenbar erfolgt das Tracking in einem Fall nicht, selbst wenn ihr die Gmail-App nutzt.
Android: Google bringt euch scrol­lende Screens­hots – aber viel zu spät
Christoph Lübben
Auf Smartphones wie dem Google Pixel 3 XL gibt es selbst mit Android Q keine scrollenden Screenshots
Zu wenig, zu spät: Google will euch endlich scrollende Screenshots ermöglichen. Das Ganze kommt aber nicht mehr 2019 mit Android Q.