Google Stadia: So schnell muss euer Internet für Spiele-Streaming sein

Google Stadia: Der offizielle Controller ist Voraussetzung für das Spielen über Chromecast
Google Stadia: Der offizielle Controller ist Voraussetzung für das Spielen über Chromecast(© 2019 Google)

Die Präsentation von Google Stadia versprach reibungsloses Spiele-Streaming ohne kostspielige Hardware. So ganz ohne Voraussetzungen geht es dann aber doch nicht: In einem Interview hat sich Google nun zur empfohlenen Internet-Geschwindigkeit geäußert.

Kotaku hat Phill Harrison auf der GDC 2019 einige interessante Fragen gestellt. Zur Internet-Geschwindigkeit sagte der Stadia-Boss: "Um bei [einer Auflösung von] 1080p 60 Bilder pro Sekunde zu erreichen, benötigten wir [in Tests] 25 MBit/s." Tatsächlich verwende Google eine niedrigere Übertragungsrate, aber eine solche Leitung würde Harrison für Full HD mindestens empfehlen.

4k mit 30 MBit/s

Seit den Tests habe Google aber Fortschritte gemacht. Daher gelte für die zum Launch bereitstehende 4k-Auflösung eine Empfehlung von etwa 30 MBit/s. Gibt eure Internet-Verbindung das nicht her, laufe Google Stadia in einer niedrigeren Auflösung. Die Anpassung nehme Google im Hintergrund vor.

Darüber hinaus konnte Kotaku Phil Harrison noch weitere Details entlocken. Um Google Stadia auf euren Fernseher zu bringen, benötigt ihr zumindest zum Launch Chromecast. Entscheidet ihr euch für diese Variante, setzt die Steuerung zudem den Stadia-Controller voraus. Am PC könnt ihr aber ein beliebiges USB-Gamepad verwenden. Zu den Kosten für Stadia werde sich Google im Sommer äußern. Ob die Informationen im Rahmen der kommenden Gaming-Messe E3 genannt werden, wollte Harrison nicht kommentieren.

Außerdem versicherte er, dass Stadia nicht das gleiche Schicksal erfahren werde wie das mittlerweile eingestellte Google Plus. Es handle sich um ein enorm wichtiges konzernübergreifendes Projekt, an dem Tausende Personen beteiligt sind. Unter anderem sei auch das YouTube-Team stark eingebunden.


Weitere Artikel zum Thema
YouTube Music und Amazon Prime Music kommen gratis auf Smart Spea­ker
Francis Lido
Amazon und Google bringen ihre Musik-Streaming-Dienste gratis auf smarte Lautsprecher
Smarte Lautsprecher mit Google Assistant bieten nun kostenlosen Zugriff auf YouTube Music. Amazon Prime Music gibt es zunächst nur in den USA gratis.
YouTube kommt auf das Fire TV – und Amazon Prime Video auf Chro­me­cast
Michael Keller
Bald könnt ihr über Amazon Fire TV wieder YouTube anschauen
Google und Amazon beenden ihren Streit: Bald könnt ihr über euer Fire TV wieder YouTube ansehen – und über euren Google Chromecast Amazon Prime Video.
Google empfiehlt Huawei P30 und P30 Pro für YouTube
Guido Karsten
Die Topmodelle Huawei P30 und P30 Pro konnten sich als YouTube Signature Devices qualifizieren
Das Huawei P30 und das P30 Pro dürfen sich nun "YouTube Signature Device" nennen. Offenbar bieten sie alle dafür erforderlichen Besonderheiten.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.