Google startet Filmdienst

Die Angebote von Google werden immer umfassender. Was als Suchmaschine startete ist heute eine Art universeller Bauchladen für alle Arten von (mobilem) Entertainment und EDV und für viele aus dem täglichen Leben kaum mehr wegzudenken. Das neueste Baby aus dem Hause Google startete jetzt in Großbritannien: Android Movies. Den britischen Nutzern ist es damit möglich, Filme über den Android Market auszuleihen.

Rund 1.000 Filme stehen momentan zum Ausleihen bereit. Die Kosten liegen zwischen 2,50 GBP und 3,50 GBP (zwischen €2,85 und €4,00) wobei neuere Filme wie auch in der Videothek die teureren sind. Wer einen Film „ausgeliehen“ hat, der hat ganze 30 Tage Zeit, um ihn anzuschauen. Nachdem man den Film einmal gestartet hat, bleiben allerdings nur noch 48 Stunden, um ihn auch zu Ende zu schauen.

Um Android Movies nutzen zu können braucht man lediglich ein Smartphone oder Tablet mit Googles mobilem Betriebssystem und muss sich dann noch eine Video App herunterladen – dann kann es auch schon losgehen. Wie sinnvoll es ist und wie viel Spaß es macht, auf einem doch relativ kleinen Smartphone-Bildschirm einen Blockbuster anzuschauen, das muss jeder für sich entscheiden. Viele aktuelle Smartphones haben jedoch die Möglichkeit, Filme via HDMI oder DLNA auch auf den großen Fernseher zu bringen.

In den USA gibt es Android Movies schon etwas länger. Noch ist nicht klar, ob auch andere Länder außer den USA und Großbritannien in den Genuss des Filmdienstes kommen werden. Hier wird Google wohl erst einmal den Erfolg von Android Movies in den USA und Großbritannien abwarten, bevor man den Dienst auch anderswo anbietet.

Auch Amazon bietet mit Lovefilm einen ähnlichen Dienst an, dessen wirtschaftliches Ergebnis jedoch hinter den Erwartungen zurückblieb. Erst Anfang Oktober 2011 wurde die wirtschaftliche Prognose für Lovefilm in Nordeuropa nach unten korrigiert. Das digitale Angebot von Lovefilm sowie der postalische Verleih werden von den Kunden sehr gut angenommen, die Kundenzahlen wachsen stetig – nur am finanziellen Erfolg muss Lovefilm wohl langfristig noch arbeiten.