Google stellt Android 4.2 vor

Von vielen erhofft wurde der Multi-User-Support. Google hat die Wünsche er Nutzer erhört und mit Android 4.2 die Möglichkeit eingeführt, mehrere Nutzer auf einem Gerät zu verwalten. Unter Android 4.2 kann man einfach über den Lockscreen zwischen den Nutzern wechseln. So bekommt jeder genau seine Apps, Nachrichten, Fotos, Musik und Lesezeichen sowie die eigenen Personalisierungen und muss nicht lange suchen. Damit kann beispielsweise ein Tablet ganz einfach von der ganzen Familie genutzt werden – genau damit bewirbt Google ja auch das Nexus 10.

Gesture Typing: Schreiben mit Swype-Gesten

Ebenfalls neu ist das sogenannte Gesture Typing. Nutzer von Swype kennen diese Art des Schreibens bereits: Statt jeden Buchstaben einzeln anzutippen, gleitet man mit dem Finger über die Tastatur, ohne abzusetzen. Die Wörter werden automatisch erkannt und Leerzeichen ebenso selbständig eingefügt. So soll man deutlich schneller und flüssiger auf Smartphone oder Tablet schreiben können.

Photo Sphere für 360 Grad-Aufnahmen

Mit Photo Sphere kommt unter Android 4.2 auch eine neue Foto App auf Android-Smartphones und Tablets. Mit Hilfe dieser App lassen sich 360 Grad- Aufnahmen machen, die man dann direkt in Google+ teilen oder auch in Google Maps integrieren kann. Überarbeitet wurde auch die Google Suche. Mit Spracheingabe kann jetzt auch im Internet gesucht werden. Die Sprachausgabe der Google Suche nutzt den Knowledge Graph für präzise Antworten und Suchergebnisse. Dazu wurde auch die Sprachausgabe und die Spracheingabe verbessert und funktionieren jetzt auch ohne Internet-Verbindung.

Google Now mit neuen Karten

Optimiert und erweitert wurde auch Google Now.Neue Karten wurden hinzugefügt, sodass man jetzt auch Informationen zu Flügen und Zügen, Restaurant-Empfehlungen und -Reservierungen, Hotels, Veranstaltungen und interessante Orte in der Nähe, Sportergebnisse, Versandinformationen für Pakete und so weiter direkt aufs Smartphone-Display erhält. Damit wird Google Now zu einem recht umfassenden Assistenten, dessen Nutzwerk sich stetig vergrößert.

Mit Android 4.2 kommt auch die Unterstützung von Miracast-Wireless-Displays. Filme, YouTube Videos oder auch Spiele können drahtlos auf ein Fernsehgerät gestreamt werden. Dazu verbindet man einen Wireless-Display-Adapter mit einem HD-Fernseher und kann dann auf dem großen TV-Bildschirm die Inhalte vom Smartphone wiedergeben.

Optimierte Benachrichtigungen

Google hat für Android 4.2 auch die Benachrichtigungen nochmals überarbeitet. Man erreicht sie per Wischgeste von oben und kann direkt von der Benachrichtigung aus reagieren, zum Beispiel bei einer Termin-Erinnerung direkt eine E-Mail an die Teilnehmer versenden, ohne dafür die Benachrichtigungsleiste verlassen und die Mail App öffnen zu müssen. Kleinere Optimierungen gab es laut Google auch an der Optik und an der Performance.

Vieles an Android 4.2 ist also neu oder besser als vorher. Auch wenn es eigentlich nur ein kleines Update ist, so sind doch einige wichtige Neuerungen hinzugekommen wie beispielsweise der Multi-User-Support, über den sich viele Nutzer freuen werden. Es ist immer wieder spannend zu sehen, mit welchen Neuerungen Google aufwarten kann – und es macht Lust auf mehr.