Google-Taschenrechner erhält Dark Mode

Mit Android Q könnte Google einen systemweiten Dark Mode einführen
Mit Android Q könnte Google einen systemweiten Dark Mode einführen(© 2019 CURVED)

Viele Apps haben ihn bereits und er breitet sich langsam aus – der Dark Mode. Google führt die Design-Änderung nun für eine weitere Anwendung ein: den Taschenrechner. Die Ausbreitung dieser praktischen Änderung könnte durch Android Q im Sommer 2019 neuen Schub erhalten.

Der Dark Mode kommt per Update in den Google-Taschenrechner, wie Android Police berichtet. Mit Version 7.6 der App könnt ihr euch zwischen einem hellen und einem dunklen Hintergrund entscheiden. Alternativ überlasst ihr die Kontrolle dem Akkusparmodus eures Android-Smartphones. Entscheidet ihr euch für "Dunkel", erscheint der Hintergrund in dunklem Grau (nicht in Schwarz).

Google will Dark Mode in Android Q

Google liefert das Update für den Taschenrechner wie üblich schrittweise aus. Entsprechend kann es eine Weile dauern, bis es auf eurem Gerät zur Verfügung steht. Alternativ ladet ihr über den Google Play Store die neueste Version der App herunter.

Der Taschenrechner ist zwar keine "große" App, doch verdeutlicht das aktuelle Update einen Trend: Dem Suchmaschinenriesen liegt viel daran, den Dark Mode Schritt für Schritt in alle eigenen Apps zu integrieren. Dazu gehören unter anderem auch die Telefon-Anwendung, Nachrichten und Kontakte.

Das alles sind aber nur Zwischenschritte auf dem Weg zum Ziel: dem systemweiten Dark Mode. Wie im Januar 2019 bekannt wurde, arbeitet Google bereits unter Hochdruck an diesem Feature. Mit dem Start von Android Q könnte der Modus dann auf Android-Smartphones Einzug halten. Das wirkt sich auch auf andere beliebte Apps aus: So soll etwa WhatsApp dieses Feature für seinen Messenger entwickeln.


Weitere Artikel zum Thema
Google spei­chert eure Einkäufe? Das hängt von eurer Mail-Adresse ab
Christoph Lübben
Das Tracking klappt wohl nur, wenn ihr Gmail mit einer Google-Mail-Adresse nutzt
Google kennt eure Einkäufe aus vielen Jahren? Nicht immer: Offenbar erfolgt das Tracking in einem Fall nicht, selbst wenn ihr die Gmail-App nutzt.
Android: Google bringt euch scrol­lende Screens­hots – aber viel zu spät
Christoph Lübben
Auf Smartphones wie dem Google Pixel 3 XL gibt es selbst mit Android Q keine scrollenden Screenshots
Zu wenig, zu spät: Google will euch endlich scrollende Screenshots ermöglichen. Das Ganze kommt aber nicht mehr 2019 mit Android Q.
So macht Android Q aus eurem Smart­phone einen Desktop-PC
Francis Lido
Auf den Spuren von Samsung DeX (Bild): Android Q wird einen nativen Desktop-Modus bieten
Neue Information zum Desktop-Modus von Android Q: Künftig werdet ihr einen Monitor als Zweitbildschirm verwenden können.