Google-Tastatur-App erkennt Handschrift als Texteingabe

Her damit !7
Die App Google Handschrifteingabe unterstützt die Eingabe mit oder ohne Stylus
Die App Google Handschrifteingabe unterstützt die Eingabe mit oder ohne Stylus(© 2015 Google, CURVED Montage)

Schneller schreiben auf Tablets und Smartphones: Google hat am 15. April 2015 eine neue Tastatur-App veröffentlicht. Diese trägt den einfachen Namen "Google Handschrifteingabe" und ermöglicht Euch auf mobilen Geräten die Texteingabe via Handschrift.

Laut eines ersten Tests von 9to5Google ist die Texterkennung der App schon nach wenigen Minuten sehr akkurat – selbst bei einer krakeligen Handschrift. Wenn Ihr also bislang auf eine handschriftliche Texteingabe verzichtet habt, weil Eure Handschrift scheinbar unleserlich ist, kann Euch diese App helfen. Sie ist mit allen Anwendungen kompatibel, die unter Android ab Version 4.0.3 ein Texteingabefeld nutzen.

Emoji-Erkennung als Feature

Die "Google Handschrifteneingabe" erkennt aber nicht nur Text, sondern auch Emojis: Anhand Eurer Zeichnung versucht das Programm durch Abgleichen mit Hunderten von Emojis aus der Datenbank zu erkennen, welchen Gesichtsausdruck Ihr genau gemeint habt.

Die App unterstützt sowohl die Eingabe mit als auch ohne Stylus-Eingabestift; außerdem ist es für die Erkennung unerheblich, ob Ihr den Text in Druck- oder Schreibschrift eingebt. Ein weiteres Feature der Anwendung ist, dass insgesamt 82 Sprachen unterstützt werden. Das ist vor allem für solche Sprachen praktisch, deren Eingabe über eine Tastatur schwierig ist. Die App "Google Handschrifteingabe" steht für alle mobilen Android-Geräte kostenlos im Google Play Store zum Download bereit.


Weitere Artikel zum Thema
Amazon Music zeigt Euch nun auch Song­texte an
Amazon Music bietet Euch eine große Auswahl an Liedern zum Streamen – in Kürze auch mit Songtexten
Karaoke in der U-Bahn: Für die Amazon Music-App rollte ein Update aus, dass Euch parallel zu einigen Liedern den passenden Songtext anzeigen kann.
Onli­ne­zwang für "Super Mario Run": Darum soll es keinen Offli­ne­mo­dus geben
Marco Engelien1
"Super Mario Run" setzt eine aktive Internetverbindung voraus.
"Super Mario Run" unterwegs in der Bahn oder im Flugzeug zocken? Das wird wohl nichts. Das Spiel setzt brauchen eine aktive Internetverbindung voraus.
"Galaxy on Fire 3 Manti­core" für iOS erschie­nen – kosten­los und ab iPhone 6
In Galaxy on Fire 3 übernehmt Ihr die Kontrolle über einen Kopfgeldjäger
"Galaxy on Fire 3 - Manticore" ist da: Der mittlerweile dritte Ableger des Weltraumshooters führt Euch zurück ins Cockpit eines Raumschiffes.