Google-Tastatur-App erkennt Handschrift als Texteingabe

Her damit !7
Die App Google Handschrifteingabe unterstützt die Eingabe mit oder ohne Stylus
Die App Google Handschrifteingabe unterstützt die Eingabe mit oder ohne Stylus(© 2015 Google, CURVED Montage)

Schneller schreiben auf Tablets und Smartphones: Google hat am 15. April 2015 eine neue Tastatur-App veröffentlicht. Diese trägt den einfachen Namen "Google Handschrifteingabe" und ermöglicht Euch auf mobilen Geräten die Texteingabe via Handschrift.

Laut eines ersten Tests von 9to5Google ist die Texterkennung der App schon nach wenigen Minuten sehr akkurat – selbst bei einer krakeligen Handschrift. Wenn Ihr also bislang auf eine handschriftliche Texteingabe verzichtet habt, weil Eure Handschrift scheinbar unleserlich ist, kann Euch diese App helfen. Sie ist mit allen Anwendungen kompatibel, die unter Android ab Version 4.0.3 ein Texteingabefeld nutzen.

Emoji-Erkennung als Feature

Die "Google Handschrifteneingabe" erkennt aber nicht nur Text, sondern auch Emojis: Anhand Eurer Zeichnung versucht das Programm durch Abgleichen mit Hunderten von Emojis aus der Datenbank zu erkennen, welchen Gesichtsausdruck Ihr genau gemeint habt.

Die App unterstützt sowohl die Eingabe mit als auch ohne Stylus-Eingabestift; außerdem ist es für die Erkennung unerheblich, ob Ihr den Text in Druck- oder Schreibschrift eingebt. Ein weiteres Feature der Anwendung ist, dass insgesamt 82 Sprachen unterstützt werden. Das ist vor allem für solche Sprachen praktisch, deren Eingabe über eine Tastatur schwierig ist. Die App "Google Handschrifteingabe" steht für alle mobilen Android-Geräte kostenlos im Google Play Store zum Download bereit.


Weitere Artikel zum Thema
So viel sind Google, Face­book, Spotify und Co. den Nutzern wert
Christoph Lübben4
Mark Zuckerberg hat vielleicht doch nicht so viel zu grinsen: Facebook ist vielen Nutzern wohl nur wenig Geld wert
Laut einer Umfrage könnten viele Nutzer nur für eine hohe Summe im Jahr auf Google, Spotify, Netflix und Co. verzichten. Und wie ist es bei Facebook?
Amazon Echo und Co.: So viel Strom verbrau­chen Smart-Home-Geräte
Lars Wertgen
Der größte Echo saugt mit 2,6 Watt am Strom
Smart-Home-Geräte hören immer mit und stehen rund um die Uhr auf Abruf. Das verbraucht Strom – bei den einen mehr, bei anderen weniger.
Moto G6 soll Android P erhal­ten – Android Q nicht mehr
Lars Wertgen3
Auf monatliche Sicherheitsupdates müsst ihr bei dem Moto G6 verzichten
Das Moto G6 soll mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis punkten, bekommt aber wohl nur wenige Updates. Immerhin Android P gibt es wohl noch.