Google-Tastatur-App erkennt Handschrift als Texteingabe

Her damit !7
Die App Google Handschrifteingabe unterstützt die Eingabe mit oder ohne Stylus
Die App Google Handschrifteingabe unterstützt die Eingabe mit oder ohne Stylus(© 2015 Google, CURVED Montage)

Schneller schreiben auf Tablets und Smartphones: Google hat am 15. April 2015 eine neue Tastatur-App veröffentlicht. Diese trägt den einfachen Namen "Google Handschrifteingabe" und ermöglicht Euch auf mobilen Geräten die Texteingabe via Handschrift.

Laut eines ersten Tests von 9to5Google ist die Texterkennung der App schon nach wenigen Minuten sehr akkurat – selbst bei einer krakeligen Handschrift. Wenn Ihr also bislang auf eine handschriftliche Texteingabe verzichtet habt, weil Eure Handschrift scheinbar unleserlich ist, kann Euch diese App helfen. Sie ist mit allen Anwendungen kompatibel, die unter Android ab Version 4.0.3 ein Texteingabefeld nutzen.

Emoji-Erkennung als Feature

Die "Google Handschrifteneingabe" erkennt aber nicht nur Text, sondern auch Emojis: Anhand Eurer Zeichnung versucht das Programm durch Abgleichen mit Hunderten von Emojis aus der Datenbank zu erkennen, welchen Gesichtsausdruck Ihr genau gemeint habt.

Die App unterstützt sowohl die Eingabe mit als auch ohne Stylus-Eingabestift; außerdem ist es für die Erkennung unerheblich, ob Ihr den Text in Druck- oder Schreibschrift eingebt. Ein weiteres Feature der Anwendung ist, dass insgesamt 82 Sprachen unterstützt werden. Das ist vor allem für solche Sprachen praktisch, deren Eingabe über eine Tastatur schwierig ist. Die App "Google Handschrifteingabe" steht für alle mobilen Android-Geräte kostenlos im Google Play Store zum Download bereit.


Weitere Artikel zum Thema
Android Brow­ser im Vergleich: Die besten Vari­an­ten zum Surfen
Martin Haase
Welcher Android Browser darf es sein?
Google will Alternativen zu seinem Chrome-Browser anbieten. Welcher Android Browser am besten zu euch passt, erfahrt ihr im Vergleich.
Google Pixel 3a: 2016 will sein Design zurück
Lars Wertgen
Das Google Pixel 3XL (Foto) bekommt künftig wohl das Pixel 3a zur Seite gestellt
Das Google Pixel 3a könnte vom Start weg ein Klassiker werden: Ein Bild soll das Design des Smartphones zeigen, das wir aus alten Zeiten kennen.
Android Q: Ist das die Ablö­sung für den "Zurück"-Button?
Michael Keller
Mit Android Q werden neue Gesten auf Pixel 3 XL (Bild) und Co. Einzug halten
Mit Android Q könnte Google den Zurück-Button verschwinden lassen. Stattdessen könnt ihr euch künftig mit Gesten über die Benutzeroberfläche bewegen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.