Bestellhotline: 0800-0210021
Öffnungszeiten Bestellhotline: Mo. - Fr. 8 - 20 Uhr, Sa 9 - 18 Uhr Kontakt Hilfebereich (FAQ)

Google und Samsung machen gemeinsame Sache

Samsung Galaxy Z Fold 2
Fold 2 Aufgeklappt (© 2020 Samsung )

Foldable-Handys waren bislang kein großer Erfolg auf dem Smartphone-Markt – doch mit Google soll sich dieses Jahr der nächste namhafte Hersteller an den schon nicht mehr ganz so neuen Formfaktor wagen. Entsprechende Gerüchte kursieren schon seit Längerem. Helfen soll dabei Samsung.

Samsung hat in den letzten Jahren schon einige Foldable-Smartphones veröffentlicht und im Zuge dessen ein besonders dünnes Display-Schutzglas (UTG, Ultra-Thin Glass) entwickelt. Besagtes Glas-Material soll zukünftig auch in dem noch nicht offiziell bestätigten Foldable-Handy von Google zum Einsatz kommen.

Unsere Empfehlung

Galaxy S22 Ultra Burgunder Frontansicht 1
+10 GBpro Jahr
Samsung Galaxy S22 Ultra 5G
+ o2 Grow 40+ GB
  • Jedes Jahr 10 GB mtl. Datenvolumen mehr(automatisch und ohne Aufpreis)
  • Mit CONNECT-Funktion(bis zu 10 SIM-Karten für die Nutzung des Datenpakets)
  • 40+ GB LTE & 5G Datenvolumen (mit bis zu 300 MBit/s)
mtl./36Monate: 
49,99
einmalig: 
1,00 €
zum Shop

Die südkoreanische Nachrichtenseite ETNews berichtet von einer entsprechenden Handelspartnerschaft zwischen Google und Samsung Display. Die Display-Sparte des Konzerns beliefere demnach nicht mehr nur Samsung Electronics (dazu gehört Samsungs Handy-Geschäft), sondern auch Google.

Samsungs Spezialglas auch für andere Anbieter verfügbar

Samsung Display habe sich dazu entschlossen, das dünne Display-Glas nicht mehr nur für Samsung-Handys zur Verfügung zu stellen, sondern ebenso für andere Anbieter. Außer Google könnten demzufolge auch konkurrierende Smartphone-Anbieter das spezialgefertigte Glas bei Samsung Display bestellen. Im Fall von Googles faltbarem Handy komme das Spezialglas zusammen mit dem eigentlichen OLED-Panel von Samsung zum Einsatz, so die Meldung. Samsung Display sehe ähnliches auch für weitere Großkunden vor.

Samsung setzt weiter auf Foldable-Handys

Die Lieferung von UTG und OLED-Panels an andere Hersteller soll den Umsatz von Samsung Display erhöhen. Der Konzern gewichte die Vorteile des UTG-Verkaufs an andere Anbieter höher als die Gefahr, den Absatz der hauseigenen Foldables durch eine Stärkung der Konkurrenz zu schwächen. Samsung sehe eigene Geräte wie das Galaxy Z Fold 2 als so etabliert an, dass deren Marktposition durch Konkurrenzprodukte wie das noch unveröffentlichte Google Pixel Foldable kaum gefährdet sei.

Da das Foldable-Geschäft bislang auf einem Nischenmarkt stattfindet und einige Big Player wie Apple (noch) fehlen, bleibt die Zukunft der faltbaren Smartphones spannend. Samsung treibt die Entwicklung jedenfalls unvermindert voran: Die Produktionsarbeiten für das kommende Foldable-Modell Galaxy Z Fold 3 sollen schon begonnen haben.

Deal Galaxy S22 Ultra Burgunder Frontansicht 1
+10 GBpro Jahr
Samsung Galaxy S22 Ultra 5G
+ o2 Grow 40+ GB
mtl./36Monate: 
49,99
einmalig: 
1,00 €
zum shop
Deal Galaxy S22+ Roségold Frontansicht 1
100 € Cashback
Samsung Galaxy S22 Plus 5G
+ o2 Free M 20 GB
mtl./36Monate: 
49,99
einmalig: 
1,00 €
zum shop
Wie findet ihr das? Stimmt ab!
Weitere Artikel zum Thema