Google unterschreibt Deal für smarte Kontaktlinsen

Die Google Smartlinse könnte Diabetikern das Leben erleichtern
Die Google Smartlinse könnte Diabetikern das Leben erleichtern(© 2014 Novartis)

Nach Google Glass: Google und der Schweizer Pharmakonzern Novartis gehen eine Partnerschaft für smarte Kontaktlinsen ein. Diese sollen zunächst keine Kamera und kein Display beinhalten, sondern dazu dienen, den Blutzuckerwert von Diabetikern laufend zu kontrollieren, berichtet The Verge.

Bereits vor einigen Monaten war ein Patent aufgetaucht, in dem Google mit der Idee einer vernetzten Kontaktlinse gespielt hatte. Jetzt scheint diese Vision ein Stück näher an die Realität zu rücken – mit einem Partner aus der medizintechnischen Branche. Sensoren in der Linse sollen laufend den Glucosegehalt des Blutes anhand der Tränenflüssigkeit des Trägers messen. Diese Daten sollen kabellos mit einem Partnergerät, beispielsweise einem Smartphone, geteilt werden und Diabetikern eine ganze Menge Lebensqualität bringen.

In Zukunft mehr Anwendungsmöglichkeiten

Novartis, dessen Tochterunternehmen Alcon die Linse zur Marktreife entwickeln soll, sieht für die Zukunft noch weitere Anwendungsmöglichkeiten: Nach Diabetikern sollen auch Menschen mit Sehbehinderungen mit einer implantierten Version der smarten Linse Hilfe erhalten. Zumindest dieser Teil des Projekts dürfte allerdings noch Jahre in der Zukunft liegen. Wann die Linse dann auch Kameras und ein Display erhält, steht ebenfalls in den Sternen – den Trend dazu deutet die derzeitige Welle von Wearables allerdings schon an.


Weitere Artikel zum Thema
Sony Xperia L2 im Test: Wie viel Premium gibt es für 249 Euro?
Marco Engelien
Das Sony Xperia L2
7.5
Mit einem Preis von 249 Euro ist das Xperia L2 ist Sonys aktuell günstigstes Smartphone. Was ihr für das Geld bekommt, verraten wir euch im Test.
Android Wear 2.8: Update bringt dunklen Hinter­grund mit
Christoph Lübben
Von dem Update auf Android Wear 2.8 profitiert auch die Huawei Watch 2
Android Wear 2.8 ist das schwarze Update: Google spendiert Smartwatches einen dunklen Hintergrund, der auch die Akkulaufzeit beeinflussen könnte.
Huawei P smart vorge­stellt: viel Smart­phone für unter 300 Euro
Francis Lido5
Her damit !7Das Huawei P smart richtet sich insbesondere an junge Nutzer
Huawei hat ein neues Smartphone vorgestellt: Das Huawei P smart bietet respektable Technik zu einem vergleichsweise niedrigen Preis.