Google veröffentlicht Android Oreo 8.1

Her damit !51
Android Oreo 8.1 rollt für die ersten Geräte am 6. Dezember aus
Android Oreo 8.1 rollt für die ersten Geräte am 6. Dezember aus(© 2017 CURVED)

Das erste große Update für Googles aktuelles Betriebssystem ist da: Android Oreo 8.1 ist nun offiziell. Pünktlich zum Nikolaus soll die Verteilung für die ersten Smartphones beginnen. Zudem ist nun Android Oreo Go fertig entwickelt.

Der Rollout von Android Oreo 8.1 beginnt am 6. Dezember 2017, wie Google verkündet. Mit der neuen Version wird, wie zuvor angekündigt, etwa der "Pixel Visual Core" auf dem Pixel 2 und dem Pixel 2 XL aktiviert, der Fotos verbessern kann. In den Schnelleinstellungen soll laut PhoneArena zudem eine Akkuanzeige für mit dem Smartphone verbundene Bluetooth-Gadgets auftauchen – sofern die Geräte das unterstützen.

Der neue Burger kommt

Auch beim Thema Sicherheit hat Android 8.1 einige Neuerungen im Gepäck: So wird etwa die Möglichkeit ergänzt, Personen von dem Gerät auszusperren, die es häufiger hintereinander mit einem nicht registrierten Fingerabdruck entsperren möchten. Ein neues Browser-Feature ermöglicht zudem weiteren Schutz vor schädlichen Webseiten und Links. Enthalten sind auch einige Bugfixes – und ein verbesserter Burger-Emoji mit neuer Belegung. Zunächst dürfte die Aktualisierung die Google Pixel- und Nexus-Geräte erreichen. Bis Smartphones anderer Hersteller Version 8.1 erhalten, dürfte es wohl noch dauern.

Gleichzeitig hat Google verkündet, dass Android Go ebenso am 6. Dezember veröffentlicht wird. Dabei handelt es sich um eine abgespeckte Version des Betriebssystems, die wenig Speicherplatz benötigt und für Smartphones mit leistungsschwacher Hardware gedacht ist. In absehbarer Zeit dürften dann auch entsprechend günstige Modelle mit der "Go Edition" in den Handel kommen.


Weitere Artikel zum Thema
So viel sind Google, Face­book, Spotify und Co. den Nutzern wert
Christoph Lübben4
Mark Zuckerberg hat vielleicht doch nicht so viel zu grinsen: Facebook ist vielen Nutzern wohl nur wenig Geld wert
Laut einer Umfrage könnten viele Nutzer nur für eine hohe Summe im Jahr auf Google, Spotify, Netflix und Co. verzichten. Und wie ist es bei Facebook?
Amazon Echo und Co.: So viel Strom verbrau­chen Smart-Home-Geräte
Lars Wertgen
Der größte Echo saugt mit 2,6 Watt am Strom
Smart-Home-Geräte hören immer mit und stehen rund um die Uhr auf Abruf. Das verbraucht Strom – bei den einen mehr, bei anderen weniger.
Moto G6 soll Android P erhal­ten – Android Q nicht mehr
Lars Wertgen3
Auf monatliche Sicherheitsupdates müsst ihr bei dem Moto G6 verzichten
Das Moto G6 soll mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis punkten, bekommt aber wohl nur wenige Updates. Immerhin Android P gibt es wohl noch.