Google will mit Nest seine Smart-Home-Sparte vorantreiben

Nest gehört nun wieder zu Google
Nest gehört nun wieder zu Google(© 2014 Nest)

Smart Home scheint in Googles Plänen eine wichtige Rolle zu spielen. Nachdem der Suchmaschinenriese 2017 zwei neue Smart Speaker (Google Home Mini und Google Home Max) veröffentlicht hat, verleibt er sich nun das Unternehmen Nest ein.

Nest bietet unter anderem intelligente Thermostate, Überwachungskameras oder Türklingeln an, die sich in ein Smart Home einbinden lassen. Das Unternehmen gehörte auch bisher bereits dem Alphabet-Konzern an. Zwischen 2014 bis 2015 war Nest außerdem schon mal Teil von Google.

Google Assistant soll profitieren

Die Umstrukturierung soll eine bessere Zusammenarbeit der Hardware-Experten von Nest und Google ermöglichen, schreibt Google-Hardware-Chef Rick Osterloh in einem offiziellen Google-Blog-Beitrag. Eines der Hauptziele ist es wohl, die Integration von Google Assistant in Nest-Produkte zu vereinfachen.

Denn die Verbreitung des eigenen Sprachassistenten ist für Google vielleicht noch wichtiger als der Verkauf eigener Smart-Home-Hardware. Aktuell befindet sich das Unternehmen mit Amazon und Apple in einem Wettstreit um die Vormachtstellung auf diesem Gebiet. Im Januar hat Google die CES 2018 vor allem genutzt, um auf seinen Sprachassistenten aufmerksam zu machen.

Die Produkte von Nest sollen auch weiterhin unter der bestehenden Marke verkauft werden, verkündete Osterloh in einem Interview mit CNET. Zudem hätten Google und Nest die Hardware-Planungen für 2018 bereits abgeschlossen. In den kommenden beiden Jahren wollen die beiden Unternehmen aber beginnen, gemeinsam Produkte zu entwickeln. Außerdem soll es zukünftig mehr Bundles geben, die Google- und Nest-Produkte beinhalten.


Weitere Artikel zum Thema
Die kleins­ten Android-Smart­pho­nes 2020: Mini-Handys, die sich lohnen
Sebastian Johannsen
Gefällt mir11Das Google Pixel 5 ist deutlich kompakter als viele Konkurrenten
Ähnlich wie iPhone 12 mini: Ihr wollt ein kompaktes Smartphone mit Android haben? In unserer Liste findet ihr fünf aktuelle Mini-Geräte.
Google Pay einrich­ten: Kontakt­los zahlen mit Kredit­karte oder PayPal
Lars Wertgen
UPDATEMit Google Pay könnt ihr nicht nur eure Kreditkarte auf dem Smartphone hinterlegen, sondern auch PayPal zur kontaktlosen Zahlung nutzen
Mit Google Pay könnt ihr kontaktlos via Smartphone bezahlen. Wir erklären, wie ihr die App mit eurer Bankkarte oder PayPal einrichtet.
Android-Smart­pho­nes: Google killt euer Daten­vo­lu­men – Klage
Sebastian Johannsen
Dein Datenvolumen ist auf einmal weg? Das könnte an Googles Betriebssystem liegen
Ihr wundert euch, warum euer Datenvolumen auf einmal weg ist? Google scheint wohl im Hintergrund einiges zu verbrauchen. Nun wird geklagt.