Googles Design-Chef ätzt gegen iOS

Supergeil !38
Wie es scheint, möchte Google den Einfluss von iOS hinter sich lassen
Wie es scheint, möchte Google den Einfluss von iOS hinter sich lassen(© 2015 CC: Flickr/isriya)

Matias Duarte ist Chefdesigner bei Google. In einem Interview mit Wired plauderte er über die Zukunft von Android – und die Konkurrenz. Einen Seitenhieb auf iOS konnte sich Duarte nicht verkneifen und bezeichnet Apples mobiles Betriebssystem als "schwerfällig und belastend".

Duarte räumt ein, dass das erste iPhone in Sachen Softwaredesign wegweisend war. Allerdings orientieren sich mobile Betriebssysteme auch heute noch am Apple-Design. Was seiner Ansicht nach nicht unbedingt vorteilhaft ist. Die Icon-Anordnung auf einem Raster etwa sei unpraktisch und hinderlich bei der Skalierung. Macht Android N also alles anders? Darüber wollte Duarte leider keine Auskunft geben.

Was bringt die Zukunft?

Der Erfolg des ersten iPhone sei zudem nicht sicher gewesen und alles hätte ganz anders kommen können. Wäre das Apple-Smartphone nur ein Jahr später herausgekommen, würden wir uns womöglich eher an einem BlackBerry-ähnlichen Design orientieren. Änderungen scheinen in Zukunft seiner Meinung nach unumgänglich zu sein. Als Beispiel nennt er die Bedienung eines PCs über Maus und Tastatur: "Es kann nicht sein, dass die optimale Lösung für die Zeit vor 30 Jahren für alle Zeiten gilt", so Duarte.

Der Wunsch für radikale Änderungen scheint also vorhanden zu sein. Doch wie diese aussehen werden, weiß vielleicht noch nicht einmal Duarte selbst. Hier erfahrt Ihr, wie Googles Pläne für 2016 aussehen könnten, von Android N bis Pixel Phone.


Weitere Artikel zum Thema
Warten auf das Honor 20 Pro: Android-Sperre bremst Release
Christoph Lübben
Das Honor 30 Pro hat einen Super-Zoom – und erscheint womöglich super spät
Das Honor 20 Pro wird nicht pünktlich sein: Die fehlende Android-Lizenz von Huawei könnte das Top-Modell deutlich später erscheinen lassen.
Hat Huawei eine Alter­na­tive zum Google Play Store gefun­den?
Christoph Lübben
Weg damit !9Auf bereits erhältlichen Geräten wie dem Huawei P Smart (2019) ist der Google Play Store noch vorhanden
Sollte Huawei auch weiterhin keine Android-Lizenz mehr besitzen, braucht es eine Alternative zum Google Play Store: Diese könnte "Aptoide" heißen.
Smart Glas­ses: Sind Augmen­ted-Reality-Bril­len endlich alltags­taug­lich?
Benjamin Kratsch
SmartGlasses1
Der Hype um Google Glasses war schnell wieder vorbei. Doch mit dieser Art von Smart Glasses könnten Augmented-Reality-Brillen zum Trend werden.