Googles Nexus 6 bemerkt, wenn Ihr es in die Hand nehmt

Naja !12
Das Nexus 6 versorgt Euch mit Neuigkeiten, sobald Ihr es in die Hand nehmt
Das Nexus 6 versorgt Euch mit Neuigkeiten, sobald Ihr es in die Hand nehmt(© 2014 Google)

Das neue Google Nexus 6 wird genau wie das neue Moto X von Motorola hergestellt und ähnelt diesem offenbar nicht nur in Sachen Design. Wie Android Police herausfand, besitzt das neue Gerät mit Google-Branding einen speziellen Display-Modus, der dem Active Display von Motorolas eigenem Spitzenmodell recht ähnlich ist.

Das Ambient Display, wie das Feature im Fall des Google Nexus 6 heißt, registriert nämlich offenbar, wenn Ihr das Smartphone beispielsweise von einem Tisch aufhebt. In Folge dessen werden aktuelle Benachrichtigungen direkt auf dem Bildschirm des Nexus 6 angezeigt, so dass Ihr sofort über Neuigkeiten informiert werdet, sobald Ihr Euer Smartphone in die Hand nehmt. Derselbe Effekt stellt sich auch ein, sobald neue Benachrichtigungen auf dem Nexus 6 eingehen, ganz ohne, dass Ihr das Gerät zunächst entsperren müsst.

Ambient Display als Bestandteil von Android 5.0 Lollipop

Wie es den Anschein hat, dürfte das Ambient Display-Feature des Google Nexus 6 aber keine exklusive Funktion für das Google-Smartphone bleiben. Eher dürfte es sich um einen festen Bestandteil des neuen Android 5.0 Lollipop handeln, so dass auch Besitzer anderer aktueller Smartphones sich an der intelligenten Anzeige neuer Benachrichtigungen erfreuen dürften.

Ständige Sensorüberwachung frisst Akkulaufzeit

Wie viele Besitzer eines Google Nexus 6 oder eines anderen kompatiblen Smartphones das Ambient Display am Ende wirklich in den Einstellungen aktivieren werden, ist allerdings fraglich. Wie Android Police weiter berichtet, klärt Google auf der Play Store-Seite des Nexus 6 darüber auf, dass die stetige Bereitschaft zur Anzeige von Benachrichtigungen offenbar deutlich an der Akkulaufzeit nagt: So fehlt zwar eine genaue Beschreibung des Features, doch wird eine Standby-Zeit von 330 Stunden ohne, und von bloß noch 250 Stunden mit aktiviertem Ambient Display angegeben. Ob ein Feature angenommen wird, das angesichts ohnehin schon nervig-kurzer Akkulaufzeiten diese noch einmal um über 20 Prozent schmälert, bleibt abzuwarten.


Weitere Artikel zum Thema
Nokia 8 im Test: HMDs erstes Top-Smart­phone im Hands-on [mit Video]
Marco Engelien
Her damit !8Das Display des Nokia 8 überzeugt auf den ersten Blick
Nach dem Nokia 6 kommt das Nokia 8. Warum der Zahlensprung berechtigt ist und was HMDs Top-Smartphone anderen Geräten voraus hat, erfahrt Ihr hier.
Apple Watch 3 soll eSIM statt physi­scher SIM-Karte erhal­ten
Lars Wertgen
Die Apple Watch 3 erscheint voraussichtlich Ende 2017
Die Apple Watch 3 erhält angeblich eine eSIM. Dabei sind die Zugangsdaten zum Mobilfunknetz im Speicher der Uhr statt auf einer Chipkarte gespeichert.
iPhone 8: Neue Fotos sollen Kompo­nen­ten der kabel­lo­sen Lade­sta­tion zeigen
Guido Karsten8
Das Ladepad für iPhone 8 und iPhone 7s könnte den Bildern zufolge eine runde Form besitzen
Schon im November 2016 hieß es, das iPhone 8 könne kabellos geladen werden. Nun sind Bilder aufgetaucht, die Teile der Ladestation zeigen sollen.