Googles Patent für eine Basecap mit eingebauter Kamera schaut creepy aus

Ein Patent zeigt ein Basecap mit Kamera am Schirm
Ein Patent zeigt ein Basecap mit Kamera am Schirm(© 2017 United States Patent and Trademark Office)

Kamerabrillen scheinen nicht mehr in Googles Interesse zu liegen, nachdem das Projekt der Google Glass auf Eis gelegt wurde. Wie wäre es stattdessen mit einer Kamera an Eurem Basecap? Laut einem Patent arbeitete das Unternehmen an solch einer Kappe.

Dem Patent zufolge soll die Kamera zuerst mit Eurem Smartphone gekoppelt werden und dann einen Livestream senden, der auch von anderen Leuten gesehen werden kann. Eingebaut sind auch ein Lautsprecher und ein Mikrofon, damit sich beide Seiten verständigen können. In einer Variante hat die Kappe sogar aufgesetzte Solarzellen, die den Akku der Kamera laden sollen.

Die Anwendungsszenarien sind vielfältig. Im privaten Bereich zeichnet Ihr wie bei den Snapchat Spectacles aus Eurer Perspektive auf. Geht Ihr damit wandern oder klettern und habt einen Unfall, könnte im Notfall der Stream aus der Kamera dabei helfen, Euch zu finden.

Auch für Schulungen ist das Übertragen des eigenen Blickfeldes spannend: So könnt Ihr bei Tätigkeiten von einem Profi angeleitet werden, der genau sehen kann, welche Handbewegungen Ihr vollzieht.

Das Patent hatte Google bereits 2013 eingereicht. Jetzt wurde es genehmigt. Ob also tatsächlich irgendwann ein Google-Basecap mit eingebauter Kamera auf den Markt kommt, ist unklar. Denn die Reaktionen auf Google Glass waren damals alles andere als positiv außerhalb der Techszene. Lokale erteilten sogar Hausverbot für Träger der Datenbrille. Größter Krititkpunkt war, dass man nicht nachvollziehen konnte, ob das Gerät ein Foto schießt oder ein Video aufnimmt.

Und wirklich vertrauenswürdig würde man mit einer Kamera auf dem Kopf für sein Umfeld nicht wirklich wirken, oder? Ein Einsatz im professionellen Bereich scheint da schon wahrscheinlicher zu sein.

Design wie beim Noogler-Cap

Das Design erinnert ein bisschen an die Noogler-Cap, die jeder neue Google-Mitarbeiter an seinem ersten Tag im Unternehmen bekommt. Nur der kleine Propeller auf der Spitze der Mütze fehlt. Doch vielleicht kommt der später noch als Designelement dazu?

Diese Noogler Basecap bekommen alle neuen Google-Mitarbeiter an ihrem ersten Tag in der Firma(© 2017 Ebay)

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S10: Update auf Android 10 bringt Alter­na­tive zu Finger­ab­druck­sen­sor
Christoph Lübben
Hat Samsung den richtigen Riecher? Das Unternehmen verbessert mit Android 10 die Gesichtserkennung des Galaxy S10
Das Galaxy S10 erhält mit dem Update auf Android 10 mehr Sicherheit. Es kommen neue Features für die Gesichtserkennung des Smartphones.
Google Pixel 4: Mit Stadia unter­wegs spie­len? Das könnt ihr verges­sen
Christoph Lübben
Google Stadia könnt ihr wohl nicht immer unterwegs nutzen
Das Google Pixel 4 unterstützt Google Stadia. Doch das Spiele-Streaming läuft zumindest unterwegs wohl nur eingeschränkt – vorerst.
Google Pixel 4: Wenn die Gesichts­er­ken­nung zu gut funk­tio­niert...
Christoph Lübben
UPDATEDas Google Pixel 4 hat eine schnelle Gesichtserkennung – und das ist ein Problem
Mit der Gesichtserkennung des Google Pixel 4 ist das Smartphone blitzschnell entsperrt. Doch für euch ist das nicht nur ein Vorteil.