Gratis Hörbuch gefällig? Bei diesen Anbietern lauscht ihr kostenlos

Kleine Luxus-Momente im Alltag: Geschichte an und Augen zu.
Kleine Luxus-Momente im Alltag: Geschichte an und Augen zu.(© 2018 picture alliance / dpa Themendienst)

Einfach mal so dasitzen und sich eine schöne Geschichte erzählen lassen – herrlich. Mit diesen Anbietern kommt ihr kostenlos an Hörbücher. 

Anbieter von Hörbüchern gibt es viele, vor allem der Gigant Audible lockt mit zeitgemäßer Literatur und einem großen Sortiment, auch Google Play hat gerade nachgezogen und bietet Hörbücher an. Der Nachteil liegt auf der Hand: Das Ganze kostet. Wer sich finanziell an kein Hörbuch binden mag, generell Angst vor Abos hat oder einfach mal hören möchte, ob Hörbücher ins eigene Gebaren passen, für den haben wir hier ein paar Möglichkeiten zusammengesucht, wie man gratis an Hörbücher kommt. Wer sich, so wie einige Menschen in den App-Bewertungen, darüber aufregt, dass das Hörbuch-Sortiment "veraltet" ist und "keine neuen Bücher dabei" sind, dem seien im Vorfeld die kostenpflichtigen Dienste ans Herz gelegt, die die Rechte an neuen Werken erworben haben. Lebende Autoren möchten nämlich, genau wie ihr auch, gern ihr täglich Brot haben! So, nach dieser kurzen Standpauke geht es auch schon weiter mit kostenlosen Angeboten.

Webseiten und Apps speziell für (größtenteils kostenlose) Hörbücher

Vorleser.net: Der Klassiker

Hier findet ihr eine große Auswahl an kostenlosen Hörbüchern. Vor allem, wer auf Klassiker steht, sollte bei den rund 750 Hörbüchern und Hörspielen fündig werden. Hier gibt es große Romane wie "Mary Shelley's Frankenstein" oder auch Märchen-Klassiker wie Däumelinchen für lau. Alles was ihr dafür ertragen müsst, sind kleine Werbebanner am unteren Rand (aber man schaut beim Hören ja eh nicht aufs Display). Die Aufmachung ist nicht wirklich ansprechend, dafür aber – wir können es nicht oft genug betonen – hört ihr hier kostenlos.

Vorleser.net ist auch als App verfügbar für iOS und Android. Die App an sich ist kostenlos, mit einem Jahresbeitrag von 2,99 Euro bekommt ihr die werbefreie Pro-Version, die euch zudem auch offline Zugriff auf eure Hörbücher gibt. Lediglich für eine Hand voll Hörbücher muss man per In-App-Kauf in die Tasche greifen. "Der Kleine Prinz" zum Beispiel kostet 1,99 Euro.

vorleser.net: Ein Klassiker, der viele kostenlose Hörbücher anbietet.(© 2018 CURVED)

"Ohrka": Hörspaß für Kinder

Bekannte Persönlichkeiten wie Anke Engelke haben dem Dienst "Ohrka" ihre Stimme geliehen. Der gemeinnützige Dienst ist spendenbasiert und somit theoretisch kostenlos, in jedem Fall aber werbefrei. Sortiert nach Alter bietet Ohrka.de den Kleinen mittlerweile rund 100 Stunden pädagogisch wertvollen und schön aufbereiteten Hörspaß. Der Nachteil: Eine App gibt es (noch?) nicht, Geschichten können entweder im Browser gestreamt oder als mp3 heruntergeladen werden.

"Oodles Books": Wenn es Englisch sein darf

Wer Klassiker wie "Great Expectations" von Charles Dickens gern direkt auf Englisch hören möchte, ist mit der App "Oodles" bestens bedient. 5.000 kostenlose Bücher warten hier darauf, im Stream gehört oder auch heruntergeladen zu werden. Die App gibt es kostenlos für iOS und Android. Eine vernünftige Suchfunktion scheint es hier nicht zu geben, jedenfalls nicht auffindbar – man liest, was man auf den ersten Blick finden kann. Dafür kostet nicht einmal der Download der Hörbücher etwas. Wer den Dienst ohne Werbebanner in Anspruch nehmen möchte, zahlt 4,78 Euro im Jahr für die Premium-Version.

Oodles: 5000 kostenlose Hörbücher auf Englisch.(© 2018 CURVED)

Etliche Apps in den App Stores 

Ob Fantasy oder bestimmte Autoren: Allein im PlayStore finden sich etliche Hörbuch-Apps, die gratis sind. Tipp: Achtet auf die Bewertungen und wenn diese negativ ausfallen, auf die Gründe. Wie eingangs erwähnt: Viele Apps bekommen negative Bewertungen, weil die verfügbaren Hörbücher nicht aktuell sind. Wir können nicht oft genug betonen, dass auch Autoren Geld für ihre Arbeit haben möchten. Wer also unbedingt gratis lauschen möchte, muss mit älteren Büchern vorlieb nehmen, zu denen die Rechte abgelaufen sind. Eine App deswegen mit einem von fünf Sternen zu bewerten ist schwach.

YouTube: Ja, YouTube!

Auch bei YouTube findet man mittlerweile eine Vielzahl an Hörbüchern, die man sich einfach so reinziehen kann. Einige davon sind überraschend schön gelesen und bieten, wie im Fall von "Der Herr der Ringe: Die Gefährten", satte 21 Stunden lang Hörfreude. Ein bisschen graben muss man zwar, aber – und das können wir nicht oft genug betonen – es ist umsonst, also meckert nicht.

Den eigenen Musik-Streaming-Dienst durchforsten

Viele von uns sind bereits Kunden bei einem Musik-Streaming-Dienst ohne dabei auf dem Schirm zu haben, dass dieser auch Hörbücher anbietet. Vor allem zahlende Kunden von Spotify und Co. sollten sich erst einmal umschauen, was der Dienst, den man sowieso tagein tagaus auf dem Handy mit sich herum führt, sonst noch zu bieten hat.

Spotify

Über 70 Millionen zahlende Nutzer weltweit zählt der Musik-Streaming-Dienst Spotify- Gehört ihr dazu? Prima, dann findet ihr nämlich – mit einigem Suchen — nicht nur Musik, sondern auch Gelesenes. Recht gut versteckt sind sie, die Hörbücher auf Spotify, aber es gibt sie, versprochen. Wer ganz unverblümt "Hörbücher" in die Suchleiste eingibt, kommt auf eine schlecht sortierte Genre-Übersicht, die, hat man sich einmal zu ihnen durchgeschlagen, ein paar Schätze beherbergt. Hier findet ihr neben Krimis, Fantasy und Ratgebern zu Leben und Liebe auch Hörspiele wie "Bibi Blocksberg", mit denen ihr eure lieben Kleinen auf dem Rücksitz ruhig stellen könnt oder Schmonzetten wie "Ein ganzes halbes Jahr", zu denen ihr euch heulend in die Ecke legen könnt. Beschreibungen zu den Büchern sucht man hier vergebens, aber keine Sorge, wir haben euch für den Start unsere 10 Lieblingshörbücher auf Spotify zusammengekramt. Wer noch kein Kunde ist, kann die Gelegenheit nutzen und sich einen kostenlosen Probemonat sichern.

Tipp aus gegebenem Anlass: Passt auf, dass ihr nicht die Shuffle-Funktion anhabt, sonst werden euch die Kapitel in komplett willkürlicher Reihenfolge wiedergegeben – manchmal braucht man ein bisschen, um diesen Irrtum zu bemerken...

Spotify: Sie sind versteckt, aber es gibt sie, die Hörbücher.(© 2017 CURVED)

Napster

Während bei Spotify das Suchen einzelner Hörbuch-Titel mitunter noch ein wenig umständlich ausfällt, punktet Napster durch eine übersichtliche Präsentation. Mit einem einzigen Klick oder einer Bildschirmberührung befindet ihr euch direkt in der Hörbuch-Rubrik, seht alle Neuerscheinungen auf einem Blick und könnt zwischen den Subgenres "Sachbücher", "Kinder & Jugend", "Romane", "Krimis & Thriller", "Science Fiction & Fantasy" und "Humor" wählen.

Überdurchschnittlich im Vergleich zu anderen Anbietern fällt das Humor-Subgenre aus. Von Rüdiger Hoffman über Harald Schmidt und Atze Schröder bis hin zum Bestseller "Er ist wieder da" von Timur Vermes findet ihr hier alles, was euer Herz begehrt. Sogar die musikalischen Highlights aus dem Neo Magazin Royale wie "V for Varoufakis" oder "Baby Got Laugengebäck" sind hier zu finden, ebenso der Hörspiel-Klassiker "Die drei ???". Wer noch kein Kunde ist, kann die Gelegenheit nutzen und sich einen kostenlosen Probemonat sichern.

Noch eine Möglichkeit: Gratis Testmonate bei kostenpflichtigen Diensten abgreifen

Eine weitere Möglichkeit, schnell und gratis an Hörbücher zu kommen, ist das Ausschöpfen der 30-tägigen Testabos. Das klappt nicht nur bei Streaming-Diensten wie Spotify und Napster, sondern auch direkt bei Hörbuch-Anbietern. Die Amazon-Tochter Audible zum Beispiel hat mir etwa 250.000 Büchern das größte Sortiment. Das Testabo lässt sich bequem über Amazon bestellen. Wer das Abbestellen versäumt, zahlt monatlich 9,95 Euro und bekommt dafür pro Monat nur ein Hörbuch nach Wahl, sowie unbegrenzten Zugriff auf die hauseigenen Podcasts von Audible. Die Audible App gibt es für iOS, Android und Windows Phone.

Mit rund 200.000 Hörbüchern landet Skoobe in Sachen Menge auf Platz 2. Der Vorteil bei diesem Dienst: Ihr habt eine Flatrate und könnt so viel hören wie ihr wollt. Auch hier gibt es eine 30-tägige Testphase, danach kostet euch der Spaß 11,99 Euro im Monat.

Noch mehr auf die Ohren gefällig?

Wir hoffen, dass ihr aus diesem Artikel etwas Inspiration für die nächste lange Bahnfahrt oder den nächsten langen Aufenthalt in der Badewanne mitnehmen konntet. Allen anderen, die weiter auf der Suche sind, geben wir noch was auf die Ohren: Wie wäre es zum Beispiel mit Podcasts? Wir hätten da zum Beispiel unsere 10 Lieblinge auf Spotify, eine erlesene Auswahl Podcasts für den Arbeitsweg, abgefahrene Podcasts zu echten Kriminalfällen und für alle Anhänger der Macht, auch Podcasts zu Star Wars.  In diesem Sinne: Macht es euch gemütlich und viel Spaß beim Lauschen!


Weitere Artikel zum Thema
Mit diesem Gadget verbin­det ihr AirPods mit einem Kopf­hö­rer­an­schluss
Michael Keller
Mit AirFly bekommen die AirPods einen Kopfhöreranschluss
Auf dieses Gadget haben AirPods-Besitzer gewartet: Dank AirFly könnt ihr die Kopfhörer mit einem Gerät verbinden, das einen Klinkenanschluss besitzt.
CURVED/labs: (Over)EarPods aka der nächste logi­sche Schritt
CURVED labs1
Her damit !5(Over)EarPod neben Apples HomePod
Apples EarPods sind Kult, die AirPods Bestseller, der HomePod von Fans heißersehnt. Aber wie könnten Over-Ear-Kopfhörer von Apple aussehen? Na, so.
AirPods 2: Apples verbes­serte In-Ear-Kopf­hö­rer erschei­nen angeb­lich später
Guido Karsten
Her damit !11Apples AirPods sollen sich fantastisch verkaufen
Bei Apple sollen angeblich schon AirPods 2 in Arbeit sein. Angeblich werden die kabellosen In-Ear-Kopfhörer auch Noise-Cancelling bieten.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.