Großes PS4-Update mit Boost-Mode und Support für externe Festplatten naht

Die PS4 erhält viele neue Funktionen: In Kürze soll das PlayStation 4-Update auf Version 4.50 ausrollen. Neben dem Boost-Modus bringt die Aktualisierung auch eine Unterstützung für externe Festplatten mit sich und ermöglicht Euch die Wahl weiterer Hintergrundbilder für das Hauptmenü der Konsole.

Am 9. März 2017 beginnt der Rollout vom Update auf Version 4.50, wie Sony auf seinem offiziellen PlayStation-Blog berichtet. Im Vorfeld wurden bereits einige der Haupt-Features bekannt, darunter der Boost-Modus für die PS4 Pro: Sobald Ihr diese Option aktiviert, können Spiele auch ohne Pro-Patch von der zusätzlichen Leistung profitieren. Neben stabileren oder höheren Bildraten verkürzt sich auch die Ladezeit. Welche Auswirkungen der Modus auf einen Titel letztendlich hat, hängt von dem Spiel selbst ab – oder ob es sogar zu Fehlern und Bugs kommt.

Kein Speicherplatz, kein Problem

Nach dem Update auf Version 4.50 unterstützt Eure PS4 zudem externe Festplatten, die Ihr via USB 3.0-Anschluss mit der Konsole verbindet. Viele Games sind heutzutage knapp 50 GB groß oder verbrauchen sogar noch mehr Speicherplatz. Selbst dann, wenn Eure PlayStation über eine 1-TB-Festplatte verfügt, könnte Euch dementsprechend nach etwa 20 installierten Spielen bereits der Platz für weitere Titel ausgehen. Der Support für externe HDDs mit bis zu 8 TB Speicher, auf denen Ihr weitere Games installieren könnt, kommt dann womöglich wie gerufen. Das Verschieben von Inhalten ist ebenfalls möglich.

Auch Eure mittels Share-Taste des Dual Shock 4 erstellten Screenshots finden eine neue Verwendung: Nach der Aktualisierung könnt Ihr den Hintergrund des PS4-Hauptmenüs auch mit Bildern schmücken, die Ihr selber erstellt habt. Da einige Games einen "Foto-Modus" mit beispielsweise Schärfentiefe bieten, dürfte genügend kreativer Raum für atemberaubende Bilder vorhanden sein. Nutzer des Virtual Reality Headsets PlayStation VR dürfen sich zudem auf den Support von 3D-Blu-rays freuen. Wie groß das Update ist, hat Sony noch nicht bekannt gegeben.


Weitere Artikel zum Thema
Nintendo Switch vs. PlaySta­tion 4: Welche Konsole lohnt sich für euch?
Christoph Lübben
Naja !10Auf der Nintendo Switch erwarten euch spannende Spiele wie "Zelda: Breath of the Wild"
Die Nintendo Switch oder die PlayStation 4? Wenn ihr euch zwischen den Konsolen entscheiden wollt, helfen wir euch in diesem Artikel weiter.
PlaySta­tion 5: Ihr könnt eure Lieb­lings-Games naht­los weiter­spie­len
Christoph Lübben
Praktisch: "Spider-Man" spielen, Gegner an die Wand nageln. Speichern, PS4 ausschalten, PlayStation 5 einschalten und weiterspielen
Ist das überhaupt noch ein Generationswechsel? Die PlayStation 5 kann auch eure PS4-Spielstände übernehmen. Das lässt euch nahtlos weiterzocken.
PlaySta­tion 4 und Xbox One: Kommt eine gemein­same Stre­a­ming-Platt­form?
Christoph Lübben
PlayStation 4 oder Xbox One? Bald könnte diese Frage weniger Gewicht haben
Sony und Microsoft sind nun ein Team: Erwartet uns eine Spiele-Streaming-Plattform für PlayStation 4 und Xbox? Denkbar wäre es zumindest.