Großes Update bringt Vimeo für iOS auf Fahrt

Vimeo
Vimeo(© 2014 Facebook/Vimeo)

Die iOS-Partner-App Vimeo steht in Version 4.1.00 kostenlos zum Download bereit und glänzt nicht nur mit einem aufgeräumten und angenehmeren Äußeren. Auch neue Funktionen sind hinzugekommen.

Passend dazu, dass Vimeo 2013 ein Partner von Apple wurde und damit eine Video-Upload Funktion direkt in iOS erhielt, wurde nun auch das Design der App an das von Apples aktuellem Betriebssystem angepasst. Auf diese Weise soll sich die neue Version optisch und steuerungstechnisch besser in iOS einfügen und insgesamt freundlicher und leichter daherkommen.

Neben den optischen Anpassungen bietet Vimeo in Version 4.1.00 auch einen neuen Home-Screen, der direkten Zugriff auf viele praktische Funktionen erlaubt. So können Nutzer nun von dort aus schnell zur Videoansicht, zu ihren Feeds, Lieblingsvideos und ihrer "Später ansehen"-Warteliste gelangen. Metadaten und Beschreibungen können schnell betrachtet und editiert werden, indem das entsprechende Video einmalig angetippt wird. Möchtet Ihr ein Video mit anderen teilen oder es einfach nur liken geschieht dies ebenfalls durch einfaches antippen der Videobox.

Persönlichere Profile und verbesserte Performance

Die Profilansicht wurde ebenfalls im Rahmen des großen Updates aufgebohrt und erstrahlt in neuem Glanz. Zusätzlich verraten Euch die Profile anderer Vimeo-Nutzer nun, welche Videos sie mögen, welchen anderen Nutzern sie folgen und wer ihnen folgt. Neben all den Optimierungen am Design und der damit verbundenen Benutzerfreundlichkeit soll Vimeo nun auch noch einmal deutlich schneller geworden sein – eine Verbesserung, die wohl jedem Video-Streaming-Dienst und sogar generell jeder App gut steht.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 10.3.3: Apple veröf­fent­licht fünfte Beta
Michael Keller
Ein Release-Datum für iOS 10.3.3 ist noch nicht bekannt
Der Release für alle Nutzer naht: Apple hat die fünfte Beta von iOS 10.3.3 für Entwickler und öffentliche Tester zur Verfügung gestellt.
Snap­chat-Nutzer können Geofil­ter jetzt in der App selbst erstel­len
Michael Keller
Die individuellen Geofilter für Snapchat gibt es noch nicht überall
Snapchat will seinen Nutzern das Erstellen von eigenen Geofiltern noch einfacher machen: Künftig ist dies auch innerhalb der App möglich.
Spotify Premium: Nutzer müssen für Fami­li­en­frei­gabe nun Adresse bestä­ti­gen
Michael Keller
Spotify verlangt für sein Familien-Angebot den Nachweis der Adresse
Wer Spotify Premium mit seiner Familie nutzen möchte, muss nun offenbar sein Konto verfizieren – über die Angabe der Adresse.