Großes Update für Google Maps: Auf diese Neuerungen könnt ihr euch freuen

Google Maps liefert künftig viele weitere Informationen über Bus und Bahn
Google Maps liefert künftig viele weitere Informationen über Bus und Bahn(© 2017 CURVED)

Künftig ist Google Maps deutlich praktischer: Der Suchmaschinenriese verteilt aktuell ein Update, das euch besonders die Reise mit Bus und Bahn erleichtern soll. Zudem dürfte die neue Version die Kontrolle über eure Musik vereinfachen. Weitere Neuerungen helfen euch beim Planen einer Reise und sorgen dafür, dass ihr stets über Neuigkeiten zu eurer Strecke informiert seid. Unklar ist, mit welchen der Features wir bald auch schon in Deutschland rechnen können.

Pendeln ist besonders im Berufsverkehr anstrengend. Zur Rush Hour benötigt ihr für bestimmte Wege in der Regel länger als gewöhnlich. Mit dem Update für Google Maps kommt laut offiziellem Blog ein neuer Reiter zur unteren Statusleiste hinzu, der euch speziell alle empfehlenswerten Routen für den Weg zwischen Arbeit und Zuhause anzeigt. Verbindungen werden dabei analysiert, bei Bedarf schlägt euch die App eine alternative Strecke vor. Ihr sollt noch vor Abfahrt einsehen können, wie lange ihr ungefähr brauchen werdet – und welche Straßen ihr lieber meiden sollt, um nicht in einen Stau zu geraten. Offenbar zeigt die Anwendung dabei an, zu welcher Tageszeit die Reise besonders lange dauert.

Weg mit mehreren Verkehrsmitteln planen

Besonders in Großstädten dürften viele Nutzer nicht bei einem Verkehrsmittel auf dem Weg zur Arbeit bleiben. Häufig bietet es sich aufgrund von einer schlechten Parkplatzsituation an, einen Teil der Strecke mit dem Auto zu fahren und dann auf die öffentlichen Verkehrsmittel umzusteigen. Das hat offenbar auch Google erkannt. Bei der Routenplanung sei es künftig möglich, die Verkehrsmittel zu kombinieren. So könnt ihr in einem Rutsch die Strecke mit eigenem Fahrzeug, die Weiterreise mit Bus und Bahn sowie den anschließenden Fußweg planen. Das Feature dürfte ebenso dabei helfen, die benötigte Zeit für eine Route einzuschätzen.

In über 80 Regionen weltweit sollt ihr zudem bald in Echtzeit sehen können, wo sich der Bus oder die Bahn momentan auf der Strecke befindet. Wenn ihr gerade zu einem Bahnsteig lauft, seht ihr mit Google Maps also sofort, ob ihr euer Schritttempo erhöhen müsst – oder ob das Verkehrsmittel vielleicht Verspätung hat und ihr mehr Zeit als gedacht übrig habt. Zusätzlichen Komfort erhalten dabei Nutzer in Sidney, Australien. Hier wird die Karten-App nach dem Update sogar anzeigen, wie voll ein Bus oder eine Bahn ist. "Bald" soll das Feature in weiteren Städten zur Verfügung stehen.

Links: In Sidney zeigt Google Maps bald Bus-Standort und Auslastung in Echtzeit an. Rechts: Das Update ermöglicht die Musiksteuerung während der Navigation(© 2018 Google)

Musik über Google Maps steuern

Wenn ihr während eurer Reise Musik über Spotify, Apple Music oder Google Play Music hört, müsst ihr künftig nicht mehr zwischen den Apps wechseln, um die Wiedergabe zu steuern. Ein neues Icon am rechten Bildschirmrand soll euch das Raussuchen von Songs und die Wiedergabesteuerung während der Navigation erlauben. Das ist wohl besonders für Nutzer gedacht, die den Kartendienst im Auto verwenden und daher möglichst wenig von ihrem Smartphone abgelenkt sein sollten. Wobei sich dafür auch direkt die Nutzung von zum Beispiel Android Auto anbieten würde.

Wenn ihr mit Google Maps navigiert, kann die Android-Version der App euch künftig auch Benachrichtigungen senden, sobald es zu einer Verzögerung auf der geplanten Route kommt. So habt ihr die Möglichkeit, zeitnah einzulenken und einen alternativen Weg zu nehmen. Das Update will Google innerhalb der ersten Oktober-Woche für iOS und Android weltweit verteilen. Welche der genannten neuen Features Deutschland erreichen, verrät das Unternehmen allerdings nicht. Übrigens: Erst seit kurzer Zeit könnt ihr mit der Karten-App Reisen mit Gruppen planen.

Weitere Artikel zum Thema
Google Maps: Navi­ga­tion per Augmen­ted Reality für mehr Nutzer verfüg­bar
Michael Keller
Apps
Wie versprochen, können Reiseführer das AR-Feature in Google Maps nun ausprobieren. Erste Videos vermitteln einen Eindruck von der Funktion.
Google Maps unter­stützt ab sofort den Google Assi­stant
Michael Keller
In den USA steht der Google Assistant in Google Maps schon seit Ende 2018 zur Verfügung
Ab sofort könnt ihr den Google Assistant innerhalb von Google Maps verwenden. Das kann zum Beispiel beim Autofahren praktisch sein.
Google Maps: Nie mehr verlau­fen dank AR-Routen­füh­rung
Michael Keller
Google Maps soll euch in Zukunft noch besser den Weg zeigen können
Google Maps wird um ein praktisches Feature reicher: Mithilfe von Augmented Reality kann die App euch künftig noch besser ans Ziel bringen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.