"GTA V" ist das profitabelste Entertainment-Produkt aller Zeiten

"GTA V" hat sich für Take-Two mehr als gelohnt
"GTA V" hat sich für Take-Two mehr als gelohnt (© 2017 rockstargames)

"GTA V" steht wegen seiner Gewaltverherrlichung häufig in der Kritik. Doch das scheint Zocker offenbar alles andere als abzuschrecken. Ganz im Gegenteil: Das Spiel soll Analysten zufolge mehr Gewinn eingefahren haben als jedes andere Entertainment-Produkt zuvor.

Laut MarketWatch hat Publisher Take-Two Interactive bisher 6 Milliarden US-Dollar mit "GTA V" eingenommen. Damit stellt das Spiel selbst den erfolgreichsten Hollywood-Blockbuster aller Zeiten in den Schatten: "Avatar" hat mit 2,8 Milliarden US-Dollar gerade einmal halb so viel Geld eingespielt – bei fast identischen Produktionskosten. Selbst wenn man Streaming-Erlöse und DVD- beziehungsweise Blu-Ray-Verkäufe mit einbeziehen würde, könnten "Avatar", "Star Wars" oder "Vom Winde verweht" nicht mithalten.

Einzigartiger Erfolg

Der Erfolg von "GTA V" beruht auf seiner Langlebigkeit. Der Titel kam bereits 2013 für PlayStation 3 und die Xbox 360 auf den Markt. Mittlerweile gibt es das Spiel auch für PlayStation 4, Xbox One und PC. Dass es sich nach wie vor so großer Beliebtheit erfreut, überrascht offenbar auch Fachleute: Eine Analystin, zu deren Klienten auch Blizzard und EA zählen, habe gar nicht glauben können, dass "GTA V" über einen solch langen Zeitraum derart erfolgreich ist.

Gründe für den finanziellen Erfolg gebe es mehrere: Zum einen handele es sich nun mal um ein sehr gutes Spiel, das auch von der Presse viele positive Rezensionen erhalten habe. Zudem hätten die Entwickler das Spiel kontinuierlich verbessert – zum Beispiel durch neue Inhalte oder das Nachreichen des erfolgreichen Online-Spielmodus. Letzterer generiere für Take-Two hohe Einnahmen, die Entwickler Rockstar Games in neue Inhalte investieren könne. Diese seien wiederum ein Anreiz für die Spieler, erneut Geld auszugeben.

Eine große Rolle spiele außerdem, dass das Spiel für zwei Konsolengenerationen erschienen ist. Dass der Nachfolger von "GTA V" oder das Western-Spiel "Red Dead Redemption 2" den enormen Erfolg wiederholen können, sei laut dem Analysten Doug Creutz möglich, aber nicht wahrscheinlich. Um zu verdeutlichen, wie er das meinte, zog er den Vergleich zu einem Giganten der Entertainment-Branche: "Michael Jackson hatte eine Menge Hit-Alben, aber er hatte nur ein 'Thriller[-Album]'"


Weitere Artikel zum Thema
"Fort­nite"-Drama: Spiel wurde beinahe einge­stellt
Lars Wertgen
Fortnite auf einem iPad 2018
"Fortnite" ist der beliebteste Battle-Royale-Shooter. Beinahe hätte es das Game aber nie gegeben. Ein leitender Mitarbeiter wollte es verhindern.
"Star Wars: Jedi Fallen Order": Der erste Game­play-Trai­ler ist da
Francis Lido
Her damit !7Star-Wars-Jedi-Fallen-Order-Gameplay
EA zeigt erstmals Gameplay zu "Star Wars: Jedi Fallen Order". Ihr dürft euch auf Kämpfe mit dem Lichtschwert und diverse Jedi-Kräfte freuen.
PlaySta­tion 5 ohne Warten: Next-Gen-Konsole soll schnell laden
Guido Karsten
Der Nachfolger der PS4 könnte Ladebildschirme verbannen
Die PlayStation 5 könnte eine Wunderwaffe gegen Ladebildschirme im Gepäck haben. Sony hat ein entsprechendes Patent schon vor Jahren eingereicht.