Günstigere AirPods Pro kommen – die Frage ist nur wann

Wann kann Apple die günstigeren AirPods auf den Markt bringen?
Wann kann Apple die günstigeren AirPods auf den Markt bringen?(© 2020 CURVED)

Im Oktober 2019 präsentierte Apple seine neuen True Wireless In-Ear Kopfhörer AirPods Pro. Eine Budget-Version der beliebten Ohrstöpsel sollte zügig nachrücken. In Zeiten von Covid-19 ist der Zeitpunkt für den Produktionsstart jedoch ungewiss.

Dass eine günstige Lite-Version der AirPods Pro auf den Markt kommen soll, ist längst kein Geheimnis mehr. MacRumors zufolge zeigen sich die Lieferanten der künftigen AirPods-Serie jedoch besorgt darüber, dass die Coronavirus-Pandemie die Nachfrage nach den Kopfhörern beeinträchtigen und die Lieferkette beeinflussen könnte.

Erst kürzlich musste Apple erneut seine Stores schließen – dieses Mal nicht nur in China, sondern weltweit. Durch die Schließungen will das US-Unternehmen seine Mitarbeiter und Kunden vor dem Virus schützen.

Lite-Version ohne aktive Geräuschunterdrückung

Mit der Veröffentlichung der AirPods Pro hat Apple einige Verbesserungen gegenüber seiner Standard-Version der AirPods vorgenommen. Der Hersteller verpasste den Kopfhörern eine bessere Klangqualität, sorgte für eine aktive Geräuschunterdrückung und machte sie wasser- und schweißbeständig. Außerdem bekamen die In-Ears ein neues, ergonomischeres Design.

Es wird gemunkelt, dass die neuen, günstigeren AirPods im gleichen Design kommen wie die AirPods Pro. Sie sollen eine gleichwertige Klangqualität wie die Pro-Variante der In-Ears haben, jedoch ohne aktive Geräuschunterdrückung auskommen. Qualitativ lägen sie damit zwischen den herkömmlichen Apple AirPods und den AirPods Pro.

AirPods in drei Preissegmenten

Apple hätte damit AirPods in drei Preissegmenten am Start. Die Standard-AirPods kosten derzeit 179 Euro. Inklusive Ladecase bietet Apple sie für 229 Euro an. Für die AirPods Pro müsst ihr 279 Euro berappen. Der Preis für die AirPods Pro "lite" dürfte demnach – je nach Ausstattung – bei etwa 240 Euro liegen.

Gerüchten zufolge sollte die neue Einstiegsversion der AirPods Pro im ersten oder zweiten Quartal 2020 in Produktion gehen. Da sich Apple bisher jedoch noch nicht dazu geäußert hat und das Coronavirus aller Voraussicht nach auch weiterhin zu Verzögerungen bei den Herstellungsprozessen und Lieferketten sämtlicher Hersteller führen wird, ist der angepeilte Zeitrahmen wahrscheinlich hinfällig.

Uns bleibt nur abzuwarten und uns selbst und unsere Mitmenschen bestmöglich vor der Pandemie zu schützen. Manchmal gibt es wichtigeres als die neuesten Gadgets pünktlich auf dem Tisch zu haben.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 12 mini: Es kommt wohl tatsäch­lich
Francis Lido
Her damit13So ähnlich könnte das iPhone 12 mini aussehen
Ein weiter Hinweis ist aufgetaucht: Offenbar steht das iPhone 12 mini tatsächlich in den Startlöchern.
Apple Watch 6: Ist die Blut­sau­er­stoff-Messung nutz­los?
Francis Lido
Apple Watch 6: Diese LEDs dienen der Blutsauerstoffmessung
Die Apple Watch 6 hebt sich vor allem durch das SpO2-Tracking vom Vorgänger ab. Doch wie gut funktioniert die Blutsauerstoff-Messung?
iOS 14.0.1: Mini-Update vertreibt nervige Bugs
Lars Wertgen
Knapp 30 Prozent aller iPhone-Nutzer sind unmittelbar nach Release auf iOS 14 umgestiegen
Apple hat ein Update für euer iPhone veröffentlicht. Mit iOS 14.0.1 verschwinden einige nervige Fehler. Das iPad kriegt auch einen Patch.